Seitenübersicht

Netzwerke & Links

Vogelspielzeug: Material und Sicherheit

Das Material, aus dem Vogelspielzeug besteht, muss unbedenklich für die Gesundheit der Sittiche sein. Deshalb sollte man darauf achten, dass giftige Hölzer (z.B. Eibe, Nadelbäume) und lackierte, legierte, verzinkte oder anderweitig bearbeitete Metalle bei der Herstellung des Vogelspielzeugs nicht verwendet wurden. Beim Benagen der Spielzeuge nehmen die Sittiche ansonsten Schadstoffe auf, durch die sie schwer erkranken oder sogar sterben können. Ungiftige Hölzer oder Edelstahl (V2A) sind hingegen gut geeignet.
Die meisten Sittiche mögen sehr gerne bunte Farben. Bei farbigem Spielzeug sollte man darauf achten, dass die Farbe ungiftig ist. Verwenden Sie deshalb nur ausgewiesenes Sittich- oder Papageienspielzeug oder kaufen Sie ungefärbte Spielzeuge, und bemalen Sie diese selbst mit Lebensmittelfarbe.
Besonders empfehlenswert für Sittiche sind Vogelsspielzeuge aus Naturmaterialien wie z.B. Sisal, Hanf, Kork, Naturkautschuk, Papier,

Pappe, Holz und Kokosnuss. Aber auch Edelstahl, Baumwolle, Leder (nur aus dem Zoofachhandel, da Leder meist mit giftigen Chemikalien behandelt ist) und Acryl sind für die Gesundheit der Vögel unproblematisch. Allerdings sollte man darauf achten, dass die Materialien unbehandelt oder als „für Sittiche und Papageien geeignet“ gekennzeichnet sind.

Tipp 1: Achten Sie beim Kauf von Vogelspielzeug auch auf die Aufhängevorrichtungen. Häufig sind Ketten oder Karabiner nicht aus Edelstahl. Da die Sittiche auch an diesen Teilen nagen und lutschen, können sie sich schwerste Vergiftungen zuziehen.

Tipp 2: Mit einem Magneten lässt es sich leicht überprüfen, ob ein Gegenstand aus V2A Edelstahl gefertigt ist. Während andere Metalle den Magneten anziehen, ist Edelstahl nicht magnetisch.

 
Vogelspielzeug und Sicherheit

Neben der Auswahl des richtigen Materials ist es natürlich wichtig, dass die Hygiene nicht vernachlässigt wird. Verschmutzte Spielsachen sind die ideale Brutstätte für Krankheitserreger. Deshalb sollte man das Spielzeug regelmäßig vom Vogelkot befreien und reinigen.
Außerdem sollte man möglichst häufig überprüfen, ob das Spielzeug noch intakt ist. Durch die massive Bearbeitung mit dem Vogelschnabel lösen sich manchmal kleine Teile, die vom Vogel verschluckt werden können. Auch Nägel, Haken, Ringe und andere herausstehende spitze Teile bergen eine große Verletzungsgefahr für die Vögel. Defektes Spielzeug sollte man sofort wegwerfen.
Wenn sich aus dicken Baumwollseilen einzelne Stränge lösen, können sich die Sittiche leicht darin verheddern. Das kann zu Panik und im schlimmsten Fall zu gebrochenen Beinen führen. Deshalb sollte man heraushängende Enden mit der Schere kürzen oder die Sittiche nur unter Aufsicht mit den Stricken spielen lassen.

Spielzeuge für Papageien sind oft ungeeignet für die deutlich kleineren Sittiche. Sie sind zu schwer und zu groß. Die Sittiche können mit ihnen nicht spielen und unter Umständen verletzten sie sich, wenn die Spielzeuge herunterfallen oder wenn sie von einem schwingenden Teil getroffen werden.

 



sittich24.de wird berprft von der Initiative-S

Mehr Pagerank, Homepage bekannt machen und mehr Besucher!