Seitenübersicht

Netzwerke & Links

Freisitze

Sittiche sollten einen Großteil des Tages nicht im Käfig verbringen, sondern Freiflug erhalten. Damit sie auch außerhalb des Käfigs einen Platz haben, an dem sie sitzen, schlafen und spielen können, benötigen sie (mindestens) einen Freisitz, der ihren Bedürfnissen angepasst ist.
Der Freisitz sollte möglichst weit vom Käfig entfernt aufgestellt werden, um die Vögel zum Fliegen zu animieren. Stattet man den Freisitz mit attraktivem Spielzeug aus, wird er sicherlich bald zum Lieblingsplatz für jeden Vogel. Seien Sie jedoch nicht enttäuscht, wenn Ihre Vögel den Freisitz nicht sofort annehmen. Neue Gegenstände werden von Sittichen häufig mit Argwohn betrachtet. Nach ein paar Tagen, manchmal können sogar Wochen vergehen, wird der Freisitz jedoch vom neugierigsten und mutigsten Vogel angeflogen und untersucht. Der Rest des Schwarms wird bald folgen. Sollten sich die Sittiche gar nicht an einen neuen Freisitz heranwagen, kann man sie mit Futter, das zunächst weit entfernt vom Freisitz angeboten und dann immer näher herangerückt wird, anlocken.
Damit der Freisitz für die Sittiche attraktiv bleibt, sollte man das Spielzeug regelmäßig auswechseln. Desweiteren ist es natürlich wichtig, den Sitz regelmäßig vom Vogelkot zu befreien und zu säubern.


 

Verschiedene Arten Freisitze

Es gibt unterschiedliche Arten von Freisitzen. Welchen man auswählt, hängt von den persönlichen Bedürfnissen oder den eigenen Vorlieben (bzw. denen der Vögel) ab.
–  Vogelbaum: ein Vogelbaum sollte in keiner Vogelhaltung fehlen. Mit Spielzeugen bestückt, bietet er den Sittichen ausreichend Möglichkeiten zum Nagen, Klettern und Spielen
– Hängefreisitz: ist bei den meisten Sittichen beliebt, da sie auf ihm prima schaukeln können. Einfache Hängefreisitze lassen sich aus Ästen oder Korkrinde, die mit Seilen an der Decke befestigt werden, problemlos selber bauen.
– T-Stand: hat die Form des Buchstabens T und wird gern als Ruhe- und Landeplatz genutzt und ist auch gut für alte und kranke Sittiche geeignet, da die Äste fest installiert sind und nicht schaukeln.
– U-Stand: sieht aus wie ein umgedrehtes U. Er eignet sich besonders gut zum Training mit den Sittichen
– Spielplatz: bietet den Sittichen Beschäftigungsmöglichkeiten
– am Käfig integrierter Freisitz: bei einigen Vogelkäfigen kann man das Dach aufklappen, und erhält so einen schönen Freisitz. Leider gibt es diese Funktion überwiegend nur bei Papageienkäfigen. Wenige Hersteller bieten Sittichkäfige oder Wellensittichkäfige mit Freisitz an. Ein Käfig-Freisitz sollte jedoch nie der einzige Freisitz für Sittiche sein, sondern immer mit einem anderen (z.B. Vogelbaum) kombiniert werden
– Tischfreisitz: ist klein und platzsparend, und kann bei Bedarf schnell aufgestellt und auch wieder weggeräumt werden

 
Freisitz für Wellensittiche

Beim Freisitz für Wellensittiche sollte man beachten, dass die angebrachten Spielzeuge nicht zu groß für die kleinen Vögel sind. Mit Papageienspielzeug können sie nichts anfangen oder sich sogar verletzen. Im Zoofachhandel gibt es spezielle Spielplätze für Wellensittiche, die schon mit Wellensittichspielzeug ausgestattet sind. Auch selbst ausgestattete Vogelbäume sind als Freisitz sehr geeignet.

 

Freisitz selber bauen

Freisitze kann man problemlos selber bauen. Wichtig ist jedoch darauf, dass sie absolut standfest sind und dass die verwendeten Materialien kein Gift enthalten. Alle Metallteile (auch Schrauben, Haken, Nägel, Karabiner etc.) sollten aus Edelstahl bestehen, da sonst die Gefahr von schweren Vergiftungen der Sittiche sehr groß ist. Freisitze aus Holz (Buche, ungespritzte Obstbäume) sind am besten geeignet.
Wenn man den Freisitz farbig gestaltet, ist es am sichersten, Lebensmittelfarbe zu verwenden, da andere Farben Giftstoffe enthalten, die von den Sittichen beim Beknabbern aufgenommen werden und zu schweren Gesundheitsstörungen oder sogar zum Tod der Vögel führen können.


 

Freisitz kaufen

Im Handel werden viele verschiedene Freisitze angeboten. Beim Kauf sollten Sie jedoch nicht nur auf den Preis achten. Verarbeitung, Standfestigkeit und Material des Freisitzes müssen vogelgerecht und ungiftig sein. Achten Sie also darauf, dass keine kleinen Teile vom Vogelschnabel abgelöst werden können, dass keine spitzen Nägel hervorschauen, dass der Freisitz nicht umkippen kann und dass er aus (unbehandeltem) Holz, Naturmaterialien oder Edelstahl besteht.

 



sittich24.de wird berprft von der Initiative-S

Mehr Pagerank, Homepage bekannt machen und mehr Besucher!