Seitenübersicht

Netzwerke & Links

Sittich Schnupfen und Erkältung

Schnupfen und Erkältungen sind Erkrankungen, die bei Sittichen überwiegend dann vorkommen, wenn sie Zugluft ausgesetzt waren. Das aus der Nase fließende Sekret kann unterschiedlich gefärbt (weiß, klar, grünlich, gelblich) und von unterschiedlicher Konsistenz (flüssig, zähfließend) sein. Bei Erkältungen hat der kranke Vogel häufig Probleme mit der Atmung. Das kann an dem starken Sekretfluss oder an einer zusätzlichen Infektion der unteren Atemwege (Lunge, Luftsack) liegen. Man erkennt diese Infektion an Geräuschen, die der Sittich beim Atmen macht und die einem Husten sehr ähnlich sind (Husten kann ein Sittich aus anatomischen Gründen nicht). Oft bewegt sich auch der Brustkorb und der Schwanz bei jedem Atemzug. Um besser Luft zu bekommen, strecken die Vögel den Kopf nach oben oder hängen sich an den Käfig und halten sich mit dem Schnabel an dem Gitter fest, um so die Streckung zu erleichtern.

 

 

Entstehung von Erkältungen und Schnupfen bei Sittichen

Wie die meisten Ziervögel reagieren auch Sittiche besonders empfindlich auf Zugluft. Deshalb sollten sie auch im Sommer davor geschützt werden. Auch Temperaturschwankungen vertragen sie nicht gut. Beides führt häufig zu Erkrankungen. Lüften Sie den Raum, in dem sich die Vögel aufhalten, aber ohne die Tiere dabei der Zugluft auszusetzen.
Da Erkältungen bei Sittichen meist eine bakterielle Ursache haben, sollte man sie auch vor Ansteckung durch andere Vögel schützen. Einige Krankheiten von Menschen sind auch auf Vögel übertragbar. Wenn Sie selbst unter einer Erkältung oder Grippe leiden, waschen Sie sich Ihre Hände gut, bevor Sie die Sittiche füttern oder anfassen.

 

Sittich Schnupfen Behandlung

Die Behandlung eines Schnupfens bei Sittichen gehört grundsätzlich in die Hände eines auf Vögel spezialisierten Tierarztes. Anders als beim Menschen heilt der Schnupfen bei Sittichen nicht von alleine. Lässt man das kranke Tier unbehandelt, kann sich die Nase durch die Entzündung zerfressen. Die Nasenlöcher vergrößern sich irreparabel und der Vogel leidet unter starken Schmerzen. Außerdem müssen andere Erkrankungen (z.B. Papageienkrankheit, Milben, Pilze, Trichomonaden) ausgeschlossen werden. Eine frühzeitig eingeleitete Therapie mit Antibiotika kann den Schnupfen jedoch meist wieder heilen.

Hilfe für Sittiche mit Schnupfen

Neben der von einem Tierarzt geleiteten Therapie kann man den kranken Sittich bei seiner Erholung unterstützen. Der Vogel sollte in einen ruhigen Raum gebracht werden. Die Raumtemperatur sollte gleichbleibend warm sein. Infrarot Bestrahlung tut dem Vogel oft gut, allerdings sollte man darauf achten, dass der Sittich immer einen Schattenplatz aufsuchen kann, wenn ihm die Wärme unangenehm ist. Dies erreicht man dadurch, dass man ein Schatten spendendes Handtuch über eine Hälfte des Käfigs legt. So kann der Vogel selbst entscheiden, wo er sich aufhalten möchte.

 



sittich24.de wird berprft von der Initiative-S

Mehr Pagerank, Homepage bekannt machen und mehr Besucher!