Seitenübersicht

Netzwerke & Links

Durchfall bei Sittichen

Durchfall ist bei Sittichen ein recht häufig auftretendes Symptom, das auf die unterschiedlichsten Krankheiten hindeuten kann. Der Kot von einem gesunden Sittich besteht aus weißlichem Harn, der von dunklem Kot umschlossen ist. Bei Durchfall kann der Kot wässrig, schleimig, verfärbt oder sogar mit Blut versetzt sein. Die Kloake ist durch den zu flüssigen Kot meist verschmiert.
Kurzfristige Veränderungen des Kots können durch Aufregung, Schreck oder Stress hervorgerufen werden. Dauert der Durchfall jedoch mehrere Stunden an oder zeigt der Sittich andere Krankheitssymptome wie beispielsweise Schwäche oder Apathie sollte sofort ein auf Vögel spezialisierter Tierarzt aufgesucht werden, denn Sittiche zeigen erst in einem relativ späten Krankheitsstadium Verhaltensauffälligkeiten. Den Vögeln geht es meist schon sehr schlecht, wenn eine Erkrankung bei ihnen bemerkt wird. Eine weitere Entwicklung abzuwarten, ist häufig ein Todesurteil für die Sittiche.

 

 

Ursachen für Durchfall bei Sittichen

Durchfall bei Sittichen kann viele verschiedene Ursachen haben. Exemplarisch werden hier einige aufgezählt:

 

 

Therapie von Durchfall bei Sittichen

Die Therapie des Durchfalls richtet sich nach der vom Tierarzt diagnostizierten Ursache. Eine Untersuchung des Kots kann Aufschluss darüber geben. Nur wenn man weiß, was den Durchfall hervorgerufen hat, kann man auch geeignete und effektive Maßnahmen einleiten.
Die Medikamente müssen speziell auf die Erkrankung des Sittichs ausgerichtet sein. Ein Antibiotikum ist sicherlich sehr hilfreich bei einer bakteriellen Erkrankung, zeigt aber bei einer Vergiftung überhaupt keine Wirkung. Deshalb kann auf eine ärztliche Abklärung keinesfalls verzichtet werden
Zur allgemeinen Stärkung kann man dem kranken Sittich Kamillentee geben. Die Raumtemperatur sollte gleichbleibend warm sein. Infrarot Bestrahlung tut dem Vogel oft gut, allerdings sollte man darauf achten, dass der Sittich immer einen Schattenplatz aufsuchen kann, wenn ihm die Wärme unangenehm ist. Dies erreicht man dadurch, dass man ein Schatten spendendes Handtuch über eine Hälfte des Käfigs legt. So kann der Vogel selbst entscheiden, wo er sich aufhalten möchte.

Info: Der Kot von Sittichweibchen verändert sich häufig vor und während des Eierlegens. Sie setzen seltener, dafür aber in größerer Menge, Kot ab. Auch die Konsistenz kann weicher werden. So müssen die Hennen ihre Eier bzw. ihre Jungen nicht so häufig verlassen. Verantwortlich für dieses Phänomen sind hormonelle Veränderungen.

 



sittich24.de wird berprft von der Initiative-S

Mehr Pagerank, Homepage bekannt machen und mehr Besucher!