Seitenübersicht

Netzwerke & Links

Vogelzimmer für Sittiche

Vogelzimmer, Sittiche, einrichten, gestalten, Wellensittiche, Äste

mögliche Einrichtung eines Vogelzimmers

Eine Alternative zur Haltung von Sittichen in Käfigen oder Volieren ist die Einrichtung eines Vogelzimmers. Sie erfreut sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit. Vogelzimmer sind eine Bereicherung für Wellensittiche, Nymphensittiche und andere Großsittiche und oft auch für ihre Halter.
Die Vorteile eines separaten Vogelzimmers liegen darin, dass man das Zimmer so gestalten kann, dass den Sittichen artgerechtes Verhalten ermöglicht wird. Auch Verhaltensstörungen und Krankheiten kann man durch das sogenannte Environmental Enrichment (bereicherte Einrichtung) vermeiden. Dazu gehören ausreichend Kletter-, Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten.
Im Vogelzimmer können die Sittiche den ganzen Tag über frei fliegen. Ausreichend Platz und eine artgerechte Einrichtung lassen bei den Vögeln keine Langeweile aufkommen und sie können sich viel bewegen. Beides führt dazu, dass es den Sittichen körperlich und seelisch besser geht als wenn sie den ganzen Tag allein im Käfig sitzen müssten.

 

Vogelzimmer einrichten

Vogelzimmer für Sittiche, Einrichtung, Nymphensittiche, Spirale

Spiralen aus Baumwolle werden gern als Sitzplatz genutzt

Bei der Einrichtung des Vogelzimmers gilt es einiges zu bedenken. Damit die Sittiche sich wohlfühlen, sollten verschieden dicke Äste und Seile zum Klettern und Turnen, Nagemöglichkeiten und Spielzeuge ausreichend vorhanden sein. Lesen Sie dazu mehr auf unseren Seiten über Vogelkäfige, Freisitze und Vogelbäume.
Futter- und Wassernäpfe sollten so angebracht werden, dass sie nicht mit Kot verunreinigt werden können. Eine gute Lösung sind an die Wand montierte Futterbretter.
Für die Sittiche ist es sehr schön, wenn die Fenster des Vogelzimmers sich öffnen lassen, denn so kann man ihnen frische Luft, Sonne, Wind und Kontakt zur Außenwelt bieten. Damit sie nicht wegfliegen können, muss man die Fenster gut sichern. Am besten eignen sich Konstruktionen aus Holz (Douglasie und Bangkirai sind harte Hölzer und auch unbehandelt witterungsbeständig) und feinmaschigem Metallgitter (verwenden Sie bitte nur Edelstahl, da andere Metalle und Legierungen ihre Tiere sehr krank machen können). Fliegengitter, die aus Stoff oder Kunststoff bestehen, sind ungeeignet, da die Sittiche mit ihren kräftigen Schnäbeln schnell ein Loch hineinfressen und entfliegen können. Falls Sie ein Gitter fest installieren möchte, sollten Sie sich vorher mit ihrem Vermieter absprechen.
Das Installieren spezieller Vogellampen, sogenannter Birdlamps, ist ein Muß für jeden Sittichhalter. Leider ist den meisten Menschen noch nicht bekannt, wie wichtig diese Lampen für die Gesundheit ihrer Sittiche sind.
Bei empfindlicheren Sitticharten kann die Anschaffung eines Luftbefeuchters sinnvoll sein. Spezielle Luftwäscher und Ionisatoren dienen der Säuberung der Luft von feinen (Gefieder-) Staubpartikeln und können einer Schädigung der Atmungsorgane vorbeugen.

 

 

Sicherheit im Vogelzimmer

Wenn Ihre Sittiche unbeaufsichtigten Freiflug genießen dürfen, ist es natürlich unerlässlich, dass das Zimmer absolut vogelsicher gemacht wird, damit die Tiere sich nicht vergiften oder verletzen können. Bedenken Sie, dass Sie im Ernstfall nicht mitbekommen, wenn eine Notsituation für Ihre Sittiche besteht. Entfernen Sie deshalb alle potentiell giftigen Materialien aus dem Zimmer, sichern Sie Steckdosen mit einer Kindersicherung und schützen Sie Elektrokabel durch schnabelfeste Kabelkanäle.

 

Pflanzen im Vogelzimmer

Pflanzen beeinflussen durch die Abgabe von Feuchtigkeit und der Bindung von Schadstoffen das Raumklima positiv. Da die meisten Sittiche jedoch gerne nagen, ist die Lebensdauer von Pflanzen im Vogelzimmer in der Regel nur von kurzer Dauer. Bei der Auswahl von Zimmerpflanzen muss man sehr vorsichtig sein, da viele für die Sittiche giftig sind. Auch die Blumenerde birgt Gefahren für die Vögel, da sich in ihr oft unsichtbare Pilze, Bakterien und andere gefährliche Keime befinden.

 

Welcher Bodenbelag fürs Vogelzimmer?

Ideal als Bodenbelag fürs Vogelzimmer sind Fliesen bzw. Kacheln, da sie sich am besten reinigen und gegebenenfalls desinfizieren lassen. Außerdem sind sie für die Tiere ungiftig. PVC und Laminat sind ebenfalls leicht zu putzen, leider dünsten sie jedoch Gifte aus, die für die Vögel schädlich und manchmal sogar tödlich sein können. Hat man diese Fußböden jedoch verlegt, sollte man häufig lüften und die Sittiche dürfen frühestens 4-6 Wochen nach der Verlegung des Bodens in das betreffende Zimmer einziehen. Teppichböden sind völlig ungeeignet, da sie sowohl Giftstoffe ausdünsten als auch schwer zu reinigen sind. Der Vogelkot wird von ihnen aufgesaugt und krankmachende Bakterien können sich fast ungehindert verbreiten.

 

Wände im Vogelzimmer

Bei der Gestaltung der Wände im Vogelzimmer entscheiden sich viele Menschen für die leicht zu reinigenden Fliesen, die vor allem bei Sittichen zu empfehlen sind, die Obst und Gemüse mit großer Wonne durch die Gegend werfen. Auch der immer wieder an den Wänden landende Kot lässt sich leicht von den Fliesen entfernen.
Holzverkleidungen an den Wänden sind ebenfalls geeignet, falls sie nicht mit Holzschutzmitteln (Lack, Wachs, Pestiziden, Lasur etc.) behandelt wurden. Allerdings muss man damit rechnen, dass die Sittiche das Holz annagen und mit der Zeit eventuell auch zerstören.
Die meisten Zimmer sind jedoch mit Tapeten versehen. Man muss allerdings damit rechnen, dass sie von den Vögeln ausgiebig benagt und abgebissen werden. Verwenden Sie deshalb nur einfache Papiertapeten (kein Vinyl), die mit ungiftigen Farben gestrichen werden.

 

Vogelzimmer reinigen

Einen großen Vorteil bietet ein Vogelzimmer auch für den Halter von Sittichen. Staub, Körner, Spelzen und Kot verteilen sich nicht mehr über die gesamte Wohnung. Der größte Dreck bleibt aufs Vogelzimmer beschränkt.
Damit die Sittiche nicht krank werden, ist es jedoch wichtig, das Vogelzimmer regelmäßig gründlich zu reinigen. Der Vogelkot sollte täglich entfernt werden. Diese Arbeit kann man sich erleichtern, indem man täglich zu wechselndes Zeitungspapier unter die am häufigsten frequentierten Sitzplätze legt. Auch sollte man regelmäßig Staub saugen und wischen, da ansonsten die Atemwege der Sittiche belastet werden. Mindestens einmal pro Woche sollte das gesamte Vogelzimmer gründlich gereinigt werden. Von Zeit zu Zeit
empfiehlt sich auch eine Desinfektion von Boden, Wänden, Einrichtungsgegenständen und Spielzeugen. Verwenden Sie jedoch keinesfalls ein herkömmliches Desinfektionsmittel. Daran könnten Ihre Sittiche sterben. Im Fachhandel gibt es speziell für Vögel ungiftige Desinfektionsmittel (z.B. F10), die Sie sich auf jeden Fall besorgen sollten.

 

Vogelzimmer Nachteile

Die Schaffung eines Vogelzimmers kann auch Nachteile beinhalten. Manchmal  wird die Beziehung zwischen dem Halter und seinen Sittichen deutlich schlechter, wenn die Vögel in ihr eigenes Reich ziehen. Kommunikation und Kontakt zwischen beiden werden seltener und es kann dazu kommen, dass die Sittiche scheu und ängstlich, manchmal sogar aggressiv werden. Achten Sie deshalb darauf, dass Sie häufig in das Zimmer gehen und sich dort auch länger aufhalten. Ein gemütlicher Sitzplatz im Vogelzimmer für Sie macht Ihren Aufenthalt dort sicherlich wesentlich angenehmer.

 



sittich24.de wird berprft von der Initiative-S

Mehr Pagerank, Homepage bekannt machen und mehr Besucher!