Seitenübersicht

Netzwerke & Links

Sitticharten

Weltweit gibt es circa 380 Papageienarten und etwa 135 verschiedene Sitticharten, die oftmals noch in Unterarten aufgeteilt sind. Die meisten Arten leben in Süd- und Mittelamerika (Keilschwanzsittiche, Rotschwanzsittiche etc.) und im pazifischen Raum, hier vor allem in Australien (Plattschweifsittiche, Nymphen-, Wellensittiche etc.). In Afrika (Halsbandsittiche) und Asien (Edelsittiche, Halsbandsittiche) hingegen leben nur wenige Sitticharten. Viele Sitticharten findet man mittlerweile auch in menschlicher Obhut als Heim- und Volierenvögel.
Die unterschiedlichen Sitticharten haben vieles gemeinsam, sind jedoch in wesentlichen Punkten sehr verschieden. Fast alle Arten sind robust und anpassungsfähig und können sehr gut fliegen. Sie fühlen sich nur in Gesellschaft wohl und leben bevorzugt entweder paarweise, in kleinen oder großen Schwärmen oder in Kolonien.
In Größe, Körperform und Gefiederfarbe unterscheiden sich die Vögel sehr voneinander. Welche Art man besonders schön findet, entscheidet sicherlich der persönliche Geschmack.

 

Welche Sitticharten kaufen?

Möchte man sich Sittiche anschaffen, sollte man bedenken, dass sich die Arten nicht nur durch Größe und Gefiederfarben sondern auch hinsichtlich ihres Charakters, der Lautstärke ihrer Stimme, ihres Bewegungsdrangs (und damit ihres Platzbedarfs) und ihrem Wunsch nach Nähe zum Menschen stark unterscheiden.
Damit Sie die richtigen Haustiere für sich finden, informieren Sie sich bitte nicht nur über das Aussehen, sondern vor allem über die Eigenarten und Bedürfnisse der unterschiedlichen Sitticharten, bevor Sie sich diese wunderbaren Vögel anschaffen.

 

Sitticharten Haltung

Über die Haltung von Sittichen können Sie sich auf unserer Internetseite ausführlich informieren. Grundsätzlich ist jedoch zu sagen, dass alle Arten mit Respekt und Achtung vor dem Tier ausgesucht, gehalten und behandelt werden sollten.
Vor allem bei Wellensittichen und Nymphensittichen spricht man häufig von Allerweltsvögeln und suggeriert damit, dass diese Sittiche nicht besonders viel wert seien. Auch wenn diese Vögel häufig gehalten werden und nicht viel kosten, sind sie trotzdem genau so viel wert wie seltene und teure Tiere. Ihre Bedürfnisse hinsichtlich Artgenossen, Unterkunft, Futter und Beschäftigung müssen ebenso beachtet werden!

 
Sitticharten Käfighaltung

Nicht alle Sitticharten sind für die Käfighaltung gleichermaßen gut geeignet, da ihr Platzbedürfnis sehr unterschiedlich ist. So benötigen kleine ruhige Vögel, wie etwa Wellensittiche und Katharinasittiche, weniger Platz als große Arten (z.B.Königssittiche) und Arten mit starkem Bewegungsdrang, wie z.B. Ziegen- und Springsittiche. Diese hyperaktiven Tiere fühlen sich selbst in einer Einzimmerwohnung in ihren Aktivitäten stark eingeschränkt.
Wichtig ist jedoch, dass alle Arten bei Käfighaltung jeden Tag mehrere Stunden Freiflug erhalten.

Tipp: ausführliche Info über gute und schlechte Vogelkäfige, wo man sie aufstellen und wie man sie einrichten sollte, können Sie bei uns nachlesen.

 

Leise Sitticharten

Zunächst einmal muss man wohl sagen, dass alle Sittiche Krach machen. Vor allem in den Morgen- und Abendstunden lassen sie ihre Stimme hören. Trotzdem gibt es große Unterschiede hinsichtlich Lautstärke und Frequenz der Töne. Menschen mit einem starken Ruhebedürfnis oder lärmempfindlichen Nachbarn sollten sich sicherlich keine südamerikanischen Rotschwanzsittiche (Pyrrhura) oder Keilschwanzsittiche (Aratinga) zulegen. Auch Wellensittiche können mit ihrem fast ununterbrochenen Gezwitscher als störend empfunden werden. Deutlich ruhiger sind Katharinasittiche, Ziegensittiche, Springsittiche und Grassittiche.
 

Zahme Sitticharten

Um Sittiche zu zähmen brauchen Sie auf jeden Fall viel Geduld. Sie müssen sich mit ihren Tieren beschäftigen, ruhig mit ihnen sprechen und ihnen Zeit geben, sich an Sie zu gewöhnen. Mit der entsprechenden Ausdauer können Sie fast alle Sittiche zähmen, dennoch gibt es Unterschiede hinsichtlich der Neugier und der Zuwendung der verschiedenen Sitticharten zum Menschen. So sind beispielsweise Katharinasittiche, Aymarasittiche, Singsittiche, Vielfarbensittiche, Edelsittiche, Schmalschnabelsittiche und

Grassittiche häufig nicht besonders an ihren Haltern interessiert und deshalb wahrscheinlich nicht die erste Wahl für Menschen, die sich einen innigen Kontakt zu ihren Vögeln wünschen. Ziegensittiche, Springsittiche, Pennantsittiche, Keilschwanzsittiche, Rotschwanzsittiche und Rosellas hingegen sind sehr neugierig, anhänglig und suchen engen Kontakt zu ihren Menschen.

 
Sprechende Sitticharten

Sittiche sind sicherlich in der Nachahmung von Lauten nicht so begabt wie einige Papageienarten. Trotzdem können einige Arten sprechen lernen. Vor allem Wellensittiche scheinen talentiert zu sein. Einige Tiere zeigen hier ein großes Talent und können sowohl menschliche Laute als auch Töne aus der Umwelt (Telefonklingeln, Kaffeemaschine etc.) imitieren. Nymphensittiche können häufig gut pfeiffen und ahmen (bei entsprechender Übung) manchmal sogar ganze Melodien nach.

 




sittich24.de wird berprft von der Initiative-S

Mehr Pagerank, Homepage bekannt machen und mehr Besucher!