Seitenübersicht

Netzwerke & Links

Gefahr Ertrinken

Da die meisten Sittiche extrem neugierig sind, sehen sie sich alle für sie erreichbaren Gegenstände gern aus der Nähe an. Das bedeutet leider, dass sie auch vor Gefäßen mit Flüssigkeiten nicht halt machen. Die Vögel fliegen oft auf den Rand des Gefäßes und beugen sich so weit vor, dass sie abrutschen und hineinfallen. Sittiche können jedoch nicht schwimmen und an den meisten Gefäßrändern können sie nicht wieder herausklettern. Wenn man ihnen also nicht innerhalb weniger Sekunden wieder aus dem Wasser hilft, ertrinken sie qualvoll. Deshalb darf man niemals Gefäße mit Wasser, Getränken oder anderen Flüssigkeiten offen stehen lassen. Lässt man die Sittiche nur einen kleinen Moment aus den Augen, kann es schon zu spät sein.
Besonders häufig passieren Unfälle, bei denen die Vögel ertrinken, mit folgenden Gefäßen:

– Blumenvasen: sollten sich grundsätzlich nicht im Vogelzimmer befinden, da neben der Gefahr durch Ertrinken auch noch eine Vergiftungsgefahr durch viele Blumen besteht
– Putzeimer: sind besonders gefährlich, da die Vögel den Schaum auf dem Wasser für eine feste Landefläche halten

– Toiletten: bei aufgeklapptem Toilettendeckel können die Sittiche leicht von dem glatten Rand oder der Brille abrutschen und in das Wasser fallen. An der glatten Keramik können sie jedoch nicht wieder hinaus klettern

– Badewanne: ist besonders gefährlich, da die Vögel den Schaum auf dem Wasser für eine feste Landefläche halten

– Kochtöpfe: wenn das Wasser im Topf heiß ist, kann selbst schnelles Eingreifen den Vogel nicht mehr retten, da er schwere Verbrennungen bzw. Verbrühungen davonträgt

– Gießkannen. Viele Menschen stellen eine mit Wasser gefüllte Gießkanne neben ihre Pflanzen auf die Fensterbank. Das ist für Sittiche eine sehr gefährliche Falle, aus der sie allein nicht mehr herauskommen. Deshalb nie eine gefüllte Gießkanne aufstellen. Da die Vögel auch in eine leere Kanne fallen und darin Panik bekommen können, bewahrt man sie am besten in einem für die Sittiche unzugänglichen Zimmer auf


– Gläser und Tassen: vor allem zahme Sittiche möchten gerne wissen, was „ihre“ Menschen trinken. Sie setzen sich auf den Glasrand und beugen sich so weit vor, dass sie den Inhalt probieren können. Dabei rutschen sie auf dem glatten Material sehr leicht ab. Deshalb sollten Gläser und Tassen immer sorgfältig so abgedeckt werden, dass die Vögel die Abdeckung nicht entfernen können

– Aquarien: das Aquarium muss immer mit einem passenden Deckel gut verschlossen sein, damit die Vögel nicht hineinfallen und ertrinken können

 

Tipp: Wenn man seine Sittiche nicht gefährden will, sollte man dafür sorgen, dass sie erst gar nicht in die Nähe von gefüllten Gefäßen gelangen können. Das bedeutet: keinen Zugang zu Bad und Küche für die Sittiche, beim Putzen Vögel im Käfig belassen, keine Vasen, Gläser, Tassen oder andere Gefäße offen herum stehen lassen!!

 

Info: Was Sie tun können, um ein sicheres Zuhause für Ihre Sittiche zu schaffen, wie Sie Vögel vor Vergiftungen und Wegfliegen schützen und welche Pflanzen giftig oder ungiftig sind, können Sie bei uns nachlesen.

 



sittich24.de wird berprft von der Initiative-S

Mehr Pagerank, Homepage bekannt machen und mehr Besucher!