Seitenübersicht

Netzwerke & Links

CITES Bescheinigung

Eine CITES Bescheinigung ist eine Art Personalausweis für ein nach dem Washingtoner Artenschutzabkommen bedrohtes Tier oder eine bedrohte Pflanze. Die CITES Bescheinigung ist sowohl ein Handelsdokument als auch eine Besitzbescheinigung und begleitet das Tier/die Pflanze ein Leben lang. Durch sie sollen Import, Export und Transport bedrohter Arten kontrolliert werden. Jeglicher Handel und Transport ohne gültige Papiere sind verboten. Das bedeutet für Sittichhalter, dass selbst Fahrten zum Tierarzt oder in den Urlaub nur mit der CITES Bescheinigung erfolgen sollten.
Bitte kaufen Sie niemals einen Sittich, der eigentlich eine CITES Bescheinigung benötigt, aber keine vorweisen kann. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Vogel von Wilderern gefangen und illegal nach Deutschland gebracht wurde, ist groß. Mit dem Kauf unterstützen Sie die Wilderei und damit das Aussterben der Sittichart. Zudem überleben viele Vögel diesen Transport nicht. Wenn ein illegal gehaltener Sittich bei Ihnen entdeckt wird, müssen sie die Sittiche an die Behörde abgeben und zusätzlich eine hohe Geldstrafe bezahlen.

 

CITES Bescheinigung beantragen

Für alle Arten, die bei CITES Anhang A gelistet sind, muss man auf jeden Fall eine CITES Bescheinigung beantragen, egal in welchem Land sie gezüchtet wurden. Falls ein Sittich nicht aus der EU stammt, benötigt man ebenfalls eine CITES Bescheinigung. Dies gilt für alle Sitticharten, die entweder nicht gelistet sind oder beim Washingtoner Artenschutzabkommen in Anhang B zu finden sind.
Bitte erkundigen Sie sich auf jeden Fall vor dem Kauf eines Sittichs, ob bzw. welche Bescheinigung Sie für die Haltung benötigen.

 

Woher bekommt man eine CITES Bescheinigung

Auf die Frage „wer stellt eine CITES Bescheinigung aus“ gibt es keine einfache Antwort. Das Formular für die Beantragung einer CITES Bescheinigung erhält man bei der für den Artenschutz zuständigen Behörde. Häufig wird der Vordruck auch als Download zur Verfügung gestellt. Welche Behörde zuständig ist, ist jedoch von Bundesland zu Bundesland verschieden. In den meisten Bundesländern ist die Untere Naturschutzbehörde zuständig, in NRW das Umweltamt, in manchen Gebieten die Städte oder Gemeinden. Bei Ihrem Kreis-Veterinäramt oder der Stadtverwaltung können Sie erfahren, welche Behörde Sie in Ihrer Heimat kontaktieren müssen. Der Zoll ist nicht für die Ausstellung von CITES Bescheinigungen zuständig.

 

Was kostet eine CITES Bescheinigung

Die Kosten für eine CITES Bescheinigung (Schlüssel C 400) sind nicht konkret festgelegt. Der Preis richtet sich nach dem Wert des Tieres beziehungsweise der Pflanze. Eine CITES Bescheinigung für Sittiche kostet meist nicht wesentlich mehr als 30 €.

 

CITES Bescheinigung Antrag ausfüllen

Wenn Sie eine CITES Bescheinigung für einen Sittich erhalten möchten, müssen Sie der Behörde einige Dokumente vorlegen. Der Herkunftsnachweis sollte beinhalten, von wem und zu welchem Zeitpunkt Sie den Sittich erhalten haben. Wurde der Sittich in der EU gezüchtet, benötigen Sie seine Ringnummer und ein Nachweisbuch, in dem die Elterntiere verzeichnet sind. Bei importierten Sittichen müssen die Einfuhrdokumente vorgelegt werden.

 

Wie sieht eine CITES Bescheinigung aus

Die CITES Bescheinigung ist ein blauer Vordruck, auf dem alle wichtigen Daten wie Name des Besitzers, Tierart, Herkunftsland, Ringnummer, Alter, Geschlecht, Kaufdatum etc. vermerkt sind. Wenn Sie Ihren Sittich weiterverkaufen möchten, müssen Sie unbedingt das blaue Original Formular weitergeben. Eine Kopie oder ein Muster des Dokuments sind nicht ausreichend.

 

Info: Informationen über Meldepflicht, Kennzeichnungspflicht und den Sachkundenachweis können Sie bei uns finden.



sittich24.de wird berprft von der Initiative-S

Mehr Pagerank, Homepage bekannt machen und mehr Besucher!