Seitenübersicht

Netzwerke & Links

Brut und Balz

Brut, Sittiche, Brutstimmung, brüten, Brutzeit, brüten, anregen, verhindern

Springsittich beim Brüten

Als „Brut“ wird bei Sittichen das Verhalten bezeichnet, dass vor allem das Wärmen bzw. Ausbrüten der Eier und das anschließende Wärmen Nestlinge umfasst.
Auch wenn das Brutverhalten instinktiv gesteuert ist, sollte man als Halter oder Züchter doch einiges beachten. Die Zeit vor der Brut, die Brut und die Aufzucht der Küken sind für das Weibchen extrem anstrengend, deshalb benötigt sie in dieser Zeit spezielles Futter. Für die Bildung der Eier, die Kontraktion des Legedarms und bei der Fütterung der Jungen verbraucht ihr Körper viel Kalzium. Sepiaschalen und Kalksteine sollten deshalb immer zur Verfügung stehen. Damit der erhöhte Kalorienbedarf gedeckt wird, füttert man am besten zusätzlich zu dem normalen Futter Keimfutter und Aufzuchtfutter.
Falls Sie keine Zucht geplant haben, jedoch bemerken, dass Ihr Vogel unbedingt ein Ei legen will, stellen Sie ihm dafür bitte einen geeigneten Platz zur Verfügung, damit es nicht zu einer Legenot kommt.

 

Sittich Balz

Die Balz dient der Findung eines Partners und der Festigung der Paarbeziehung. Das Balzverhalten unterscheidet sich bei den verschiedenen Sitticharten zum Teil stark voneinander.
Bei den meisten Arten sind die Männchen aktiver als die Weibchen, die sich eher zurückhaltend und unterwürfig verhalten. Häufig kann man beobachten, wie der Hahn die Henne füttert, die dabei ihren Kopf wie ein Jungvogel in den Nacken legt und um Futter bettelt. Damit überprüft sie wahrscheinlich, ob das Männchen zuverlässig und für die Versorgung während der Aufzucht geeignet ist, denn nur wenn der Hahn die Henne während der Brut ausreichend füttert ist das Überleben der Nestlinge möglich.

 

Sittich Brutstimmung

Balz, Sittiche, Balzverhalten, Brutstimmung, anregen, verhindern

Füttern als Balzritual

Sittiche können ihre Küken nur aufziehen, wenn ihnen ausreichend Nahrung zur Verfügung steht und wenn die Temperaturen nicht zu niedrig sind. In Deutschland geraten die meisten Sittiche deshalb im Frühjahr und Sommer in Brutstimmung. Fördernde Faktoren sind eine Erhöhung des Kaloriengehalts des Futters (z.B. durch Aufzuchtfutter, Eifutter, Keimfutter), die Bereitstellung einer Nistmöglichkeit,und Sicht- und Hörkontakt zu anderen balzenden und brütenden Paaren.

Sittiche zum Brüten anregen

Sittiche lassen sich leicht zum Brüten bringen, wenn die Haltungsbedingungen gut sind. Sie benötigen ausreichend Platz, eine gesunde Ernährung (eventuell Aufzuchtfutter) und einen Nistkasten. Stören Sie Ihre Sittiche niemals beim Brüten, sonst verlassen sie eventuell ihre Gelege oder sogar die Nestlinge. Achten Sie bitte darauf, dass Sittiche nicht zu jung brüten. Die Körper jüngerer Vögel sind noch nicht ganz ausgereift, auch wenn sie schon geschlechtsreif sind. Die anstrengende Aufzucht der Küken überfordert sie und es kommt häufig zu Auszehrung, geringerer Lebenserwartung oder zu einer lebensgefährlichen Legenot.

 

Sittich Brutzeit

Hat die Henne ihren Brutkasten ausgewählt, legt sie im Abstand von 1 bis 2 Tagen je nach Art ein bis acht Eier. Das Brüten übernimmt meist das Weibchen, während das Männchen sie mit Nahrung versorgt, bei einigen Arten brüten aber auch beide Partner. Nach der artspezifischen Brutzeit schlüpft der erste Nestling, dem seine Geschwister im Abstand der Eiablage folgen.

Sittich brüten verhindern

Wenn Ihr Sittiche nicht brüten sollen, lässt sich das nicht immer leicht verhindern, vor allem bei Arten, bei denen der Bruttrieb sehr stark ausgeprägt ist (Ziegensittiche, Springsittiche etc.). Sorgen Sie dafür, dass den Sittichen keine Höhle (Nistkasten, dunkle Nischen, Ritzen, Spalten etc.) zur Verfügung stehen, und reduzieren Sie den Kaloriengehalt des Futters (kein Keimfutter, Eifutter, Aufzuchtfutter etc.).
Falls es bei Ihren Vögeln häufiger zu ungewolltem Eierlegen kommt, können Sie auf unserer Seite über Legezwang lesen, wie Sie sich verhalten sollten, welche Gefahren drohen und was zu beachten ist.

Tipp: lassen Sie Ihre Sittiche nicht im Winter brüten, die Küken können durch die Kälte Schaden nehmen

Info: weitere Informationen über Zucht und züchten von Sittichen und Zuchtgenehmigung finden Sie auf unseren Seiten.



sittich24.de wird berprft von der Initiative-S

Mehr Pagerank, Homepage bekannt machen und mehr Besucher!