Seitenübersicht

Netzwerke & Links

Eifutter

Eifutter ist eine Nahrungsergänzung, die vor allem während Brutzeit und Mauser an Großsittiche und Papageien verfüttert wird. Bei Züchtern wird es auch als Aufzuchtfutter verwendet und dem Nachwuchs (Küken und Jungvögel) gegeben. Da Eier viele Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und hochwertiges Eiweiß enthalten, wird es manchmal empfohlen, die Vögel  auch während einer Krankheit mit Eifutter zu unterstützen.
Die Gabe von Eifutter ist jedoch sehr umstritten. Viele Papageienexperten vertreten die Meinung, dass Eifutter in der Sittich Ernährung nichts zu suchen hat, da das tierische Eiweiß die Harnsäure erhöht und die Ausscheidungsorgane belastet. Es kann zu einer Gallen-, Nieren- oder Lebererkrankung führen. Wird das Eifutter über einen längeren Zeitraum verfüttert, können die Sittiche an Gicht erkranken.

 

Wie oft soll man Eifutter füttern

Die Fütterung von Eiern sollte sorgfältig überlegt werden. Neben der oben beschriebenen Gefahr von schweren Krankheiten der Sittiche, kann häufig gereichtes Eifutter auch zu Fettleibigkeit führen, da es sehr energiereich ist. Ebenso wird der Bruttrieb durch Eifutter angeregt, was dann wiederum häufig zu unerwünschtem Eierlegen führt.
Wenn Sie regelmäßig etwa einmal pro Woche tierisches Eiweiß in Form von Fleisch, Ei, Joghurt, Quark o.ä. an Ihre Sittiche verfüttern, kann das sehr schädlich für Ihre Vögel sein und das Risiko, dass Ihre Tiere erkranken, wird deutlich erhöht. Geben Sie Ihren Sittichen jedoch nur hin und wieder kleine Mengen Eifutter als besonderen Leckerbissen, wird es wahrscheinlich nicht sehr schädlich sein.

 

Eifutter kaufen

Man kann fertiges Eifutter im Handel, auch im Versand online Shop, kaufen. Diese Fertigmischungen können Sie Ihren Sittichen und Papageien entweder trocken oder feucht (einfach mit etwas Wasser mischen) anbieten.
Ein großer Nachteil von gekauftem Eifutter ist jedoch, dass diese Produkte nicht nur aus Eiern sondern aus vielen verschiedenen Bestandteilen bestehen. Achten Sie darauf, dass in der Zusammensetzung möglichst wenig ungesunde Stoffe wie z.B. Zucker, Honig, Biskuit oder Bäckereierzeugnisse enthalten sind. Vor allem wenn Ihre Sittiche schon einmal mit Pilzen oder Megabakterien infiziert waren, sollten Sie auf fertiges Eifutter verzichten, da alle Formen von Zucker das Wachstum der Pilze anregen.

 

Eifutter rot oder gelb

Im Handel wird Eifutter in den Sorten „Rot“ oder „Gelb“ angeboten. Das Rote Eifutter enthält Carotin und Canthaxanthin, das die Färbung von rotem Gefieder verstärkt. Hat man einen gelben oder grünen Vogel, ist das gelbe Eifutter zur Verstärkung der Gefiedersfarbe eher geeignet. Hier befindet sich das Ei überwiegend in Eibiskuit oder Trockenei. Rotes und gelbes Eifutter wird jedoch eher für Kanarienvögel verwendet und spielt bei der Fütterung von Sittichen keine Rolle.

 

Weitere Info über die Ernährung von Sittichen, die Wahl des richtigen Körnerfutters und dessen Lagerung, welches Grünfutter verfüttert werden darf und über Eifutter selber machen, Aufzuchtfutter, Extrudate und Pellets, Keimfutter, Kochfutter und Quellfutter können Sie auf unseren Seiten nachlesen.

Ausführliche Informationen über eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung für Sittiche finden Sie ebenfalls in einigen Büchern, die wir speziell für Sie ausgewählt haben.

 



sittich24.de wird berprft von der Initiative-S

Mehr Pagerank, Homepage bekannt machen und mehr Besucher!