Seitenübersicht

Netzwerke & Links

Nymphensittich Züchter

In Deutschland gibt es viele Menschen, die Nymphensittiche züchten. Meist handelt es sich um Hobbyzüchter, aber es gibt auch Profis, die ihren Lebensunterhalt mit der Zucht und dem Verkauf von Sittichen verdienen. Die meisten Nymphensittichzüchter, egal ob Profis oder Laien, züchten Vögel sicherlich aus Liebe und Faszination zu den Tieren. Leider gibt es auch Ausnahmen. Menschen, die bei der Aussicht auf hohe Umsätze ihre Tierliebe sehr schnell vergessen. Schlechte Haltung in zu engen und dreckigen Käfigen und Hennen, die am laufenden Band Eier produzieren müssen, sind die Folge.
Unter der Profitgier solcher Züchter leiden die Elterntiere und die Jungvögel. Häufig sind die Sittiche krank, sterben früh und leiden unter Verhaltensstörungen. Wenn Sie einen gesunden und gut sozialisierten Nymphensittich kaufen möchten, sollten Sie sich die Zuchtanlage vom Züchter zeigen lassen. Achten Sie darauf, dass die Volieren hell, groß und sauber sind. Den Sittichen sollte ausreichend Futter und Wasser zur Verfügung stehen, Einstreu, Fußboden, Spielzeug und Sitzstangen sollten nicht mit Kot verdreckt sein und außerdem sollten sich nicht zu viele Vögel in einer Voliere befinden.
Fallen all diese Punkte zu Ihrer Zufriedenheit aus, scheinen Sie einen verantwortungsvollen Züchter gefunden zu haben und die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre neuen Hausgenossen nicht unter Parasitenbefall, Infektionskrankheiten oder Stress leiden, ist groß.
Seriöse Züchter achten auf das Wohlergehen ihrer Tiere und werden Sie hinsichtlich Verhalten, Haltung und Fütterung der Nymphensittiche ausführlich beraten und nicht versuchen, Ihnen Tiere aufzuschwatzen. Auch bei Fragen und Problemen, die erst nach dem Kauf auftreten, stehen verantwortungsbewusste Züchter Ihnen telefonisch zur Verfügung.

 

Nymphensittiche vom Züchter kaufen

Wenn Sie sich Nymphensittiche anschaffen wollen, können Sie entscheiden, ob Sie die Vögel beim Züchter, aus der Zoohandlung oder aus dem Tierheim haben möchten. Beim Züchter sind die Kosten meist deutlich geringer, Sie erhalten ein Paar Nymphen dort schon zum Preis von etwa 50 €.
Kaufen Sie Ihre Nymphensittiche beim Züchter, hat das den Vorteil, dass sich die Haltungsbedingungen der Vögel vom Schlupf an überprüfen lassen. In der Zoohandlung sehen Sie nicht, unter welchen Bedingungen die Nymphen aufgewachsen sind. Vögel, die in unsauberen oder engen Käfigen, im dunklen Keller oder in Massenhaltungen leben müssen, sollten Sie nicht kaufen. Auch wenn die Elterntiere mehr als zwei Gelege pro Jahr großziehen müssen, sollten Sie dies nicht durch einen Kauf der Jungtiere unterstützen. Diese Bedingungen entsprechen nicht einer artgerechten Haltung und die Jungtiere sind oft sehr krankheitsanfällig.
Wenn Sie Nymphensittiche in schlechter Haltung sehen, benachrichtigen Sie bitte den Tierschutzverein oder unterrichten Sie die Zuchtverbände über Missstände.

Tipp: Was Sie beim Kauf von Nymphensittichen beachten sollten, können Sie bei uns nachlesen.

 

Nymphensittich Züchter Verband

Viele Züchter von Nymphensittichen sind einem Zuchtverband angeschlossen. Es gibt spezielle Verbände für Sittiche oder allgemeine Verbände für Vogelzucht und Vogelhaltung. Nur über diese Zuchtverbände sind die amtlichen Fußringe für die Tiere erhältlich. Die bekanntesten Verbände sind der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe (ZZF) und die Vereinigung für Artenschutz, Vogelhaltung und Vogelzucht (AZ). Ein Verzeichnis der Züchter für Sittiche und deren Adressen können Sie im Internet finden. Auf der Suche nach einem spezieller Nymphensittich Züchter,  kann das Internet häufig auch behilflich sein, da viele Züchter eine eigene Homepage betreiben.

 
Nymphensittich Handaufzucht vom Züchter

Viele Menschen wünschen sich (verständlicherweise) handzahme Nymphensittiche als Hausgenossen. Wenn man sich mit den Tieren ausreichend beschäftigt, ist es auch gar nicht schwierig, die Nymphen mit dem Menschen vertraut zu machen und zu zähmen.
Der Verkauf von Handaufzuchten verspricht eine „Abkürzung“ auf diesem Weg. In letzter Zeit werden immer mehr Handaufzuchten mit dem Versprechen zum Verkauf angeboten,  liebe und zutrauliche Vögel zu bekommen. Leider ist dem jedoch nicht so. Handaufzucht bedeutet für Elterntiere und Jungtiere meist großes Leid, das unserer Meinung nach ethisch nicht vertretbar ist. Die mit der Hand aufgezogenen Nymphensittiche sind in der Regel gesundheitlich nicht so robust wie Naturbruten (von den Eltern aufgezogene Vögel), erkranken schnell und sterben relativ früh. Zudem sieht man bei ihnen sehr häufig schwere Verhaltensstörungen (Rupfen, Schreien etc.). Kommen die handaufgezogenen Nymphensittiche in die Pubertät, sind sie oft auch nicht mehr so lieb und zutraulich wie zu Beginn. Sie neigen zu Aggressionen gegenüber Menschen und beißen recht häufig ihre Halter. Handaufzuchten sollten unserer Meinung nach nur stattfinden, wenn medizinische Gründe vorliegen (Elternvögel sterben, Rupfen der Jungen, unzureichende Versorgung der Küken durch die Eltern etc.).

Falls Sie mit dem Gedanken spielen, sich Handaufzuchten zu kaufen, informieren Sie sich bitte vorher ausführlich über die Probleme, die häufig bei diesen Vögeln entstehen!!! Sie können das auf unseren Seiten über Handaufzucht oder in der Literatur ( z.B. Munkes & Schrooten, Papageienverhalten verstehen).

Info: Tipps und Tricks wie Sie Ihre Nymphensittiche zähmen können, finden Sie bei uns.

 

Nymphensittich Versand

Einige Nymphensittich Züchter bieten den Versand von Vögeln per Postpaket an. Auf dieser Art sollten Sie Vögel niemals kaufen!!! Sie können nicht wissen, wie lang der Transport dauert, ob das Paket immer sanft behandelt wird und ob die Vögel ausreichend Futter und Wasser zur Verfügung haben. Auf jeden Fall haben die Nymphen unterwegs große Angst und Sie werden ein verstörtes, u.U. sogar totes Tier erhalten.

 



sittich24.de wird berprft von der Initiative-S

Mehr Pagerank, Homepage bekannt machen und mehr Besucher!