Seitenübersicht

Netzwerke & Links

Nymphensittiche sprechen

 

Nymphensittiche haben, wie die meisten Vögel, eine eigene Sprache, mit der sie sich verständigen können. Sie kommunizieren viel miteinander und sowohl die unterschiedlichen Rufe als auch deren Lautstärke haben spezielle Bedeutungen für die Nymphensittiche. Als aufmerksamer Vogelhalter lernt man durch genaue Beobachtung, mit der Zeit die Vögel zu verstehen.
Paare oder Mitglieder einer Gruppe gleichen ihre Rufe einander an. So entstehen spezifische „Dialekte“ innerhalb eines Schwarmes. Vogelhalter kennen dieses Phänomen. Für sie klingen fremde Nymphensittiche oft völlig anders als die eigenen Tiere.
Nymphensittiche singen nicht so variationsreich wie Kanarienvögel oder die in Deutschland heimischen Singvögel. Bemerkenswert ist jedoch ihre Fähigkeit zu Imitationen. Nymphensittiche können Umgebungsgeräusche nachahmen und bauen sie in ihren Gesang ein. Sie haben auch ein gutes Gedächtnis für Tonfolgen. So können vor allem Nymphensittich Männchen Melodien und Pfiffe, die Menschen ihnen vortragen, lernen und wiederholen. Einige Tiere entwickeln große Freude an einem „Duett“ mit ihren Menschen.

 

Kontaktruf der Nymphensittiche

Besonders häufig hört man von Nymphensittichen den Kontakt- oder Distanzruf. Mit diesem Ruf halten die Vögel im Schwarm Kontakt zueinander und teilen sich gegenseitig mit, wo sie sich gerade aufhalten. So können sie sich gegenseitig orten, ohne sich zu sehen. Da die Kontaktrufe individuell verschieden sind, können die Nymphensittiche sich auch an ihrem Ruf erkennen.
Auch in menschlicher Obhut gehaltene Tiere rufen sich, wenn sie sich nicht sehen können oder wenn man sie trennt. Einzeln gehaltene Nymphensittiche entwickeln sich öfter zu „Schreiern“, da sie einsam sind und ständig nach Artgenossen oder ihrem Halter rufen.

 

Warnrufe der Nymphensittiche

Da Nymphensittiche Beutetiere sind, ist es für sie extrem wichtig, immer Ausschau nach möglichen Beutegreifern oder Raubtieren zu halten. Wenn sie eine Gefahr bemerken, wird der übrige Schwarm durch spezielle Laute gewarnt. Dabei variieren Intensität und Lautstärke der Warnrufe. So wissen die anderen Schwarmmitglieder genau wie groß die Gefahr ist.

 

Non-Verbale Kommunikation der Nymphensittiche

Nymphensittiche verständigen sich nicht nur durch ihre Stimme sondern auch durch Körpersprache. Besonders wichtig dabei ist ihre Federhaube. Mit ihr teilen sie ihren Artgenossen ihre derzeitige Stimmung mit.

 



sittich24.de wird berprft von der Initiative-S

Mehr Pagerank, Homepage bekannt machen und mehr Besucher!