Seitenübersicht

Netzwerke & Links

Nymphensittich Futter

In ihrer australischen Heimat suchen Nymphensittiche ihre Nahrung überwiegend am Boden. Sie bevorzugen dabei die Samen verschiedener Gräser, Beeren und krautige Pflanzen. Aber auch vom Menschen kultivierte und angebaute Pflanzen, wie beispielsweise Sonnenblumen, Weizen und Hafer, werden nicht verschmäht. Während der Nahrungssuche und  –aufnahme sieht man Nymphensittiche oft gemeinsam mit Wellensittichen.
Bei Nymphensittichen, die sich in menschlicher Obhut befinden, muss man für eine ausgeglichene Ernährung sorgen. Von der Industrie werden Körnermischungen für Großsittiche angeboten, die als Grundnahrung für die Vögel geeignet sind. Als alleinige Nahrung sind sie jedoch unzureichend. Wenn Sie gesunde Vögel haben möchten, die auch alt werden, ist die tägliche Gabe von ausreichend Grünfutter für die Nymphensittiche unerlässlich. Zusätzlich müssen Sie noch für frisches Wasser, Vogelsand, Grit und Kalksteine oder Sepiaschalen sorgen, damit die Nymphensittiche ihre Nahrung verdauen können.

 

Nymphensittich Ernährung

Die artgerechte Ernährung der Nymphensittiche ist von extremer Wichtigkeit. Unsere Heimvögel bewegen sich deutlich weniger als ihre frei lebenden Artgenossen. Deshalb benötigen sie auch eine kalorienärmere Kost, damit sie nicht übergewichtig und krank werden.
Die Menge, die ein Nymphensittich frisst, hängt von seinem Alter, seinen Aktivitäten, der Außentemperatur (bei Kälte benötigt er deutlich mehr Futter) und seinen Gewohnheiten ab. Nymphensittiche brauchen einige Teelöffel Körnerfutter und unbeschränkten Zugang zu Obst und Gemüse. Besonders gern essen sie Löwenzahn und Vogelmiere. Aber auch andere Pflanzen wie beispielsweise Paprika, Salat und sogar Chili werden von ihnen gern gefressen.

 

Nymphensittich Nahrung

Die optimale Zusammenstellung des Futters für Nymphensittiche wird  kontrovers diskutiert. Unbestritten ist, dass der Anteil an Grünfutter möglichst hoch, bei mindestens 40 %, liegen sollte. Einige Experten raten zu  einer Gabe von 20 % Pellets oder Extrudaten und 40 % Körnerfutter, andere halten Pellets und Extrudate für überflüssig, wiederum andere plädieren für eine alleinige Ernährung der Sittiche mit diesen Produkten.
Die Ernährung der Nymphensittiche während Brut und Aufzucht sollte besonders auf die körperliche Beanspruchung der Vögel abgestimmt sein. Bieten Sie ihnen in dieser Zeit spezielles Aufzuchtfutter an, dass sie entweder selber herstellen oder im Fachhandel kaufen können.

Nymphensittich Fütterung

Das Futter sollte den Nymphensittichen den gesamten Tag zur Verfügung stehen. Sie haben einen schnellen Stoffwechsel und nehmen deshalb mehrmals täglich kleine Mahlzeiten zu sich. Schon nach etwa 24 Stunden Nahrungsentzug können sie sterben. Deshalb muss man darauf achten, dass die Nymphensittiche immer ausreichend Futter im Napf haben, auch wenn man einmal unvorhergesehen verspätet nach Hause kommt. Wenn Sie Ihre Nymphensittiche mit Obst oder Gemüse füttern, achten Sie bitte darauf, dass Grünfutter spätestens nach 1-2 Stunden wieder entfernt wird, da es sehr leicht verdirbt.

Info: Ausführliche Informationen über eine gesunde Ernährung von Sittichen, Keimfutter, Körnerfutter, Eifutter, Quellfutter, Kochfutter können Sie auf unseren Seiten nachlesen.

 

Obst und Gemüse für Nymphensittiche

Nymphensittiche sollten von klein auf an den Verzehr von Grünfutter gewöhnt werden. Fressen sie es über einen längeren Zeitraum hinweg überhaupt nicht, erhalten sie deutlich zu wenig Vitalstoffe und werden krank oder sterben sogar. Falls die Vögel die Aufnahme von Grünfutter verweigern, geben Sie ihnen immer wieder kleine Mengen verschiedene Arten von Obst und Gemüse und ermuntern Sie sie, zu fressen. Besonders gern essen Nymphensittiche Löwenzahn, Apfel und Vogelmiere. Aber auch andere Pflanzen wie beispielsweise Paprika, Salat und sogar Chili werden von ihnen gern gefressen.
Tipp: Ausführliche Informationen über giftiges und ungiftiges Grünfutter, Obst und Gemüse können Sie bei uns nachlesen.

 

 

Nymphensittichfutter kaufen

Nymphensittich Futter kann man günstig im Zoofachhandel, im Supermarkt oder im Online Shop kaufen. Bei der Frage, welches Nymphensittichfutter man kaufen sollte, ist die Beachtung der Zutatenliste besonders wichtig. Enthalten die Körnermischungen oder Leckereien für die Vögel Honig, Zucker, Fett, Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Geschmacksverstärker oder Abfallprodukte wie Bäckereierzeugnisse, Backnebenprodukte oder Eierzeugnisse, sollte man sie lieber nicht kaufen. Denn diese Zutaten sind extrem ungesund und haben in Nymphensittichfutter nichts zu suchen.
Tipp: Achten Sie beim Kauf bitte auch auf das Haltbarkeit von Körnerfutter, da die Vitalstoffe im Futter nur etwa ein Jahr haltbar sind, später ist eine ausreichende Versorgung Ihrer Vögel nicht mehr möglich.

Info: Wenn Sie mehr über die richtige Lagerung von Körnerfutter, Beschäftigung bei der Futtersuche, Sonnenblumenkerne, Hirse, ungesundes Futter etc. wissen möchten, lesen Sie bitte unsere Seiten über Sittich Ernährung.

Ausführliche Informationen über eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung für Sittiche finden Sie ebenfalls in einigen Büchern, die wir speziell für Sie ausgewählt haben.



sittich24.de wird berprft von der Initiative-S

Mehr Pagerank, Homepage bekannt machen und mehr Besucher!