Seitenübersicht

Netzwerke & Links

Edelsittiche: Arten und Gattungen

Edelsittiche sind eine Gruppe von Sittichen, die dem Tribus der Psittaculini und der Familie der Eigentlichen Papageien (Psittacidae) angehören. Sie wurden bislang in einer einzigen Gattung namens Psittacula zusammengefasst. Diese große Gattung enthielt etwa 15 – 16 verschiedene Arten mit 33 Unterarten.
Die Einteilung wird von Fachleuten schon lange kontrovers diskutiert. Über die Anzahl der zahlreichen Arten und Unterarten der Edelsittiche sind sich die Biologen bis heute nicht ganz einig. Neue Erkenntnisse, vor allem durch die Genforschung, sorgen dafür, dass der taxonomische Status sich immer wieder verändert. Bei einigen Taxa konnte man sich beispielsweise nicht einigen, ob es sich um eine eigene Art oder um eine Unterart handelte (Finschs Edelsittich, Echosittich etc.). Beim Rothschilds Edelsittich dachte man lange Zeit, er sei eine eigene Art, obwohl er lediglich ein Hybrid zwischen dem Schwarzkopf Edelsittich und dem Pflaumenkopfsittich war.

 

Bisherige systematische Einteilung der Edelsittiche

Die große Gattung der Edelsittiche wurde bislang Psittacula genannt. Sie lässt sich schon anhand von Äußerlichkeiten in drei kleinere Gruppen in unterteilen, die sich durch die Färbung des Kopfes der Männchen unterscheiden. Die Vögel lassen entweder ein „Halsband“, eine bunte „Kopffärbung“ oder eine „Bartzeichnung“ erkennen.

 

 

Edelsittiche mit grünem Kopf:

  • Großer Alexandersittich (Psittacula eupatria) mit fünf Unterarten
  • Halsbandsittich (Psittacula krameri) mit vier Unterarten
  • Echosittich (Psittacula echo)

Edelsittiche mit farbigem Kopf:

  • Schwarzkopfedelsittich (Psittacula himalayana)
  • Finschs Edelsittich (Psittacula fischii)
  • Pflaumenkopfsittich (Psittacula cyanocephala)
  • Rosenkopfsittich (Psittacula roseata) mit zwei Unterarten
  • Taubensittich (Psittacula columboides)
  • Blauschwanzedelsittich (Psittacula calthropae)

Edelsittiche mit “Bart”:

  • Rosenbrustbartsittich (Psittacula alexandri) mit acht Unterarten
  • Graukopfedelsittich (Psittacula caniceps)
  • Langschwanzedelsittich (Psittacula longicauda) mit fünf Unterarten

Rothschilds Edelsittich (Psittacula intermedia) ist wahrscheinlich keine eigene Art sondern ein Mischling

Ausgestorbene Edelsittiche:

  • Seychellen Edelsittich (Psittacula wardi)
  • Rodriguez Edelsittich (Psittacula exsul)
  • Beide Arten wurden vor über 100 Jahren ausgerottet.

 

 

„Neue“ Gattungen der Edelsittiche

Neue genetische Untersuchungen zur Systematik der Edelsittiche unterstützen die Auffassung, dass in der bisherigen Gattung Psittacula mehrere verschiedene, genetisch eigenständige Gruppen zusammengelegt wurden. Nach BRAUN (2014) gibt es sechs eigenständige Gattungen, in die sich alle Edelsittiche eingliedern lassen. Auch auf Artniveau hat sich etwas verändert.Dafür mussten teilweise neue Namen gefunden werden, teilweise werden alte Namen mit anderem „Inhalt“ benutzt.
In der ersten Gattung Himalayapsitta findet man die Arten mit bunter Kopffärbung. Den Gattungsnamen wählte man, da die Vögel ursprünglich aus dem Himalaja Gebirge stammen.
In der zweiten Gattung Nicopsitta hat man eigenständige Arten, die jedoch sehr nahe verwandt sind, zusammengefasst. Namensgebend war hier die Frau des Forschers BRAUN.
Zur dritten Gattung Palaeornis gehören Arten die in Asien beheimatet sind. Der Name setzt sich aus den Wörtern palaios und ornis zusammen, was alt und Vogel bedeutet und auf die Herkunft der Sittiche aus der Alten Welt (Asien) hinweist.
Die vierte Gattung Alexandrinus hat ihren Namen aufgrund der Tatsache, dass Alexander der Große die ersten Edelsittiche nach Europa einführte, erhalten.
Die fünfte Gattung Belocercus hat ihren Namen behalten. Übersetzt bedeutet er mit einem schönen Schwanz .
Zur sechsten Gattung Psittacula gehören lediglich noch vier Arten. Mit diesem Gattungsnamen wurden bislang alle Edelsittiche bezeichnet.

 

„Neue“ Arten der Edelsittiche

Auch bei den Arten hat sich aufgrund der Untersuchung in der Systematik etwas verändert.
So wurde der Halsbandsittich in zwei Arten unterteilt, den Afrikanischen Halsbandsittich und den Indischen Halsbandsittich.
Das gleiche gilt für den Rosenbrust-Bartsittich. Diese Art wurde in die Arten Rosenbrustbartsittich (Psittacula alexandri) und Cochinchina Rosenbrust Bartsittich (Psittacula fasciata) aufgespaltet.
Eine Unterteilung des Langschwanz Edelsittichs (Belocercus longicauda) auf drei Arten wird noch diskutiert.

 

Hier eine Liste der neuen Gattungen mit ihren Arten und Unterarten:

 

Buntkopf Edelsittiche (Himalayapsitta)

  • Rosenkopfsittiche (Himalayapsitta roseata), 2 Unterarten
  • Pflaumenkopfsittiche (Himalayapsitta cyanocephala)
  • Schwarzkopf-Edelsittiche (Himalayapsitta himalayana)
  • Finschs Edelsittiche (Himalayapsitta finschii)

Alexandersittiche (Palaeornis)

  • Seychellen Edelsittiche (Palaeornis wardi), ausgestorbene Art
  • Großer Alexandersittich (Palaeornis eupatria), 5 Unterarten
  • Thirioux Edelsittiche (Palaeornis bensoni), ausgestorbene Art

Halsbandsittiche (Alexandrinus)

  • Afrikanischer Halsbandsittich (Alexandrinus krameri), 2 Unterarten (A.k. krameri und A.k. parvirostris)
  • Echosittiche (Alexandrinus echo)
  • Indischer Halsbandsittich (Alexandrinus manillensis), 2 Unterarten (A.m. manillensis und A.m. borealis)
  • Rodrigues Edelsittiche (Alexandrinus exsul), ausgestorbene Art
  • Reunion Edelsittiche (Alexandrinus eques), ausgestorbene Art

Bartsittiche (Psittacula)

  • Rosenbrustbartsittiche (Psittacula alexandri), 3 Unterarten (P.a. alexandri, P.a. dammermani, P.a. kangeanensis). Bei dieser Gattung haben Männchen und Weibchen einen roten Schnabel.
  • Cochinchina Rosenbrust Bartsittich (Psittacula fasciata), 5 Unterarten (P.f. fasciata, P.f. abbotti, P.f. cala, P.f major. P.f. perionca). Bei dieser Taxa haben die Männchen einen rot-schwarzen und die Weibchen einen schwarzen Schnabel.
  • Chinasittiche (Psittacula derbiana)
  • Graukopf Edelsittiche (Psittacula caniceps)

Grau Edelsittiche (Nicopsitta)

  • Taubensittiche (Nicopsitta columboides)
  • Blauschwanz Edelsittiche (Nicopsitta calthrapae)

Langschwanz Edelsittiche (Belocercus)

  • Langschwanz Edelsittiche (Belocercus longicauda), 5 Unterarten

 

 

 

Bücher über Edelsittiche

Besonders empfehlenswert ist das Buch von Esther Wullschleger Schättin. Im ersten Teil des Buches erfährt man sehr viel über Leben, Verhalten, Haltung und die Zucht der Vögel. Im zweiten Teil werden die einzelnen Arten vorgestellt.

Edelsittiche, von Jörg Ehlenbröker

Auf diesem Poster sind alle Edelsittiche („neue“ Arten und Gattungen ) übersichtlich aufgeführt.



sittich24.de wird berprft von der Initiative-S

Mehr Pagerank, Homepage bekannt machen und mehr Besucher!