Seitenübersicht

Netzwerke & Links

Moszkowski Grünflügel Königssittiche

Moszkowski Grünflügel Königssittiche (Alisterus chloropterus moszkowskii), englisch Moszkowski`s Green-winged King Parrot, sind mit einer Länge von circa 36 cm relativ große Sittiche aus der Familie der Eigentlichen Papageien. Sie werden der Gattung der Königssittiche (Alisterus) zugeordnet und sind eine Unterart der Grünflügel Königssittiche.
Ursprünglich leben Moszkowski Grünflügel Königssittiche paarweise oder in kleinen Schwärmen mit bis zu 6 Vögeln an der Nordküste von Neuguinea. Ihr bevorzugter Lebensraum sind die unteren und mittleren Baumregionen im tropischen Regenwald.
In freier Natur ernähren sich die schönen Sittiche von Früchten, Beeren, Samen, Nüssen, Blüten und Insekten.
Moszkowski Grünflügel Königssittiche sind im Washingtoner Artenschutzabkommen in Anhang 2 gelistet. Die Art ist wahrscheinlich nicht gefährdet, da sie lokal recht häufig vorkommt. Da es jedoch keine Zählung der Population gibt, ist diese Aussage nicht verlässlich.

 

 

Moszkowski Grünflügel Königssittiche Aussehen

Moszkowski Grünflügel Königssittiche sind sehr farbenprächtige, wunderschöne Vögel. Ihre Größe liegt bei circa 36 cm, kann jedoch von Individuum zu Individuum variieren. Unterschiede gibt es auch in der Statur. Einige Vögel wirken recht schlank, andere eher gedrungen.
Auch die Gefiederfärbung ist nicht bei allen Tieren gleich. Das Gefieder der der meisten Moszkowski Grünflügel Königssittiche ist an Kopf, Rücken und Bauch leuchtend rot. Rücken und Schwanz der auffälligen Papageien sind blau bis blauschwarz, die Flügel in unterschiedlichen Grüntönen gefärbt. Über die Flügeldecken zieht sich ein gelblich grünes Band. Unterrücken, Oberschwanzdecken und Unterflügeldecken sind blau. Über den Nacken und den Oberrücken zieht sich ein blaues Band, das bei den einzelnen Individuen unterschiedlich ausgeprägt ist. Die Unterschwanzdecken sind scharlachrot mit einer dunkelblauen Basis.
Der Schnabel der schönen Sittiche ist schwärzlich, wobei die Basis des Oberschnabels orange ist. Die Iris ihrer Augen ist orange, die Füße sind grau.
Die Weibchen unterscheiden sich im Aussehen von den Männchen. Ihre Färbung ist wie die der Hähne, nur ihr Rücken ist grün und das Rot an Brust und Bauch ist etwas dunkler und nicht so leuchtend. Über die Flügel zieht sich, wie bei den Hähnen, ein heller Streifen.
Die Gefiederfärbung der Jungtiere wird häufig nach der ersten Mauser intensiver, ist jedoch in vielen Fällen erst im Alter von 4-5 Jahren abgeschlossen.

 

Moszkowski Königssittiche Mutationen und Variationen

Wie schon weiter oben erwähnt, gibt es in der Färbung des Gefieders bei den Moszkowski Grünflügel Königssittichen teilweise große Variationen. So können die Flügelstreifen unterschiedlich lang und breit sein und farblich von grasgrün bis hin zu blassgelb schimmern. Die Spitzen der Steuerfedern sind manchmal schwarz, in anderen Fällen rosa. Bei den Weibchen kann der Rücken grün oder blau sein, teilweise ist der Nacken mit einem blauen Band versehen. Bei einigen Weibchen fehlen die Flügelstreifen völlig.
Wie die Jungtiere von einem Elternpaar aussehen, ist nicht vorauszusehen, da die Eltern ihre Färbung nicht unbedingt auf ihre Kinder übertragen. Selbst in einem Gelege können die Sittiche sehr unterschiedlich gefärbt sein.
Von einigen Züchtern wird in den letzten Jahren versucht, die Variationsbreite in der Gefiederfärbung zu unterdrücken. Wie bei anderen Sitticharten (z.B. Wellensittich), versucht man, einen “Standard“ heraus zu züchten. Besonders „wichtig“ ist dabei der Flügelstreifen. Je größer und farbintensiver er ausfällt desto besser. Vögel die überhaupt keinen Flügelstreifen haben, sind leider (finanziell) nicht viel wert.

 

Moszkowski Grünflügel Königssittiche Verhalten

Grünflügel Königssittiche sind mittellaute Sittiche, die überwiegend während des Fluges oder durch Kontaktrufe am Morgen und am Abend zu hören sind. Während der Nahrungsaufnahme sind sie eher still.
Das Nagebedürfnis der Grünflügelkönigssittiche ist im Vergleich zu anderen Sitticharten nicht besonders stark ausgeprägt. Trotzdem lieben sie es, frische Zweige, Äste, (ungiftige) Pflanzen oder Korkrinden zu zerlegen. Das Nagen ist eine sinnvolle Beschäftigungsmöglichkeit, die auch dazu beiträgt, den Schnabel in Form zu halten.
Da Grünflügelkönigssittiche sich gern am Boden aufhalten, sollten Sie regelmäßig eine Wurmkur bekommen.

Info: Ausführliche Informationen über das Verhalten von Sittichen finden Sie bei uns.

 

 

Moszkowski Grünflügel Königssittich Haltung

Im Gegensatz zu den beiden anderen Unterarten des Grünflügel Königssittichs, sind die Moszkowski Grünflügel Königssittiche keine Seltenheit in europäischen Volieren.
Die großen Sittiche benötigen natürlich viel Platz. Geeignet ist eine 5-6 m lange Voliere, in der die Vögel sich ausreichend bewegen können. Ein beheizbarer Schutzraum sollte sich an die Voliere anschließen, da die Temperaturen im Winter möglichst nicht unter 10 °C abfallen sollten. Die Haltung in der Wohnung bzw. in Käfigen ist nicht zu empfehlen.
Moszkowski Grünflügel Königssittiche sollten nur paarweise gehalten werden. Auch wenn die Vögel häufig einen eher friedfertigen Eindruck machen, kann sich ihr Verhalten quasi über Nacht wandeln. Wie Andreas Volkmar in der Zeitschrift PAPAGEIEN (3/2012) berichtet, kann es durchaus vorkommen, dass die stattlichen Vögel andere Mitbewohner töten und verspeisen. Von einer Vergesellschaftung mit anderen Arten ist deshalb auf jeden Fall abzuraten.

Tipp: Ausführliche Informationen über die Haltung von Sittichen finden Sie bei uns.

 

Moszkowski Grünflügel Königssittiche Ernährung

In menschlicher Obhut bekommen Moszkowski Grünflügel Königssittiche als Basis ein Körnerfutter (z.B. eine Samenmischung für Papageien oder Großsittiche), das Hirse, Sonnenblumenkerne, Weizen, Hafer, Glanz und etwas Hanf enthält. Die Körner kann man auch gequollen oder gekeimt verfüttern.
Zusätzlich zum Körnerfutter sollten den Sittichen täglich Gemüse, Salat, Kräuter und Obst zur Verfügung stehen. Besonders gern mögen sie Ebereschenbeeren, Hagebutten, halbreifen Mais, Möhren, Äpfel und Vogelmiere.
Während der Balz- und Brutzeit kann zusätzlich Keimfutter, Eifutter und Insektenfutter angeboten werden.

 

Moszkowski Grünflügel Königssittiche Zucht

Moszkowski Grünflügel Königssittiche zu züchten ist nicht ganz unkompliziert, gelingt aber mittlerweile häufig.
Grundvoraussetzung für das Gelingen einer Zucht ist ein harmonierendes Paar. Bei Zwangsverpaarungen geraten die Vögel unter Stress und der Zuchterfolg bleibt meist aus.
Während der Balz werden die ansonsten eher ruhigen Sittiche aktiver und aggressiver. Männchen und Weibchen verfolgen sich gegenseitig und in Ausnahmefällen kann es sogar zum Tod eines Vogels führen. Bei den Weibchen scheinen vor allem die mit stark ausgeprägten Flügelstreifen besonders aggressiv zu sein. Eventuell hängt das mit einem veränderten Hormonstatus zusammen.
Als Nistgelegenheiten kann man Nistkästen oder Baumstämme mit circa 25 cm Durchmesser und 150 cm Tiefe anbieten.
Grünflügel Königssittiche legen pro Gelege 2-5 Eier im Abstand von zwei Tagen. Die Brutzeit beträgt 21-23 Tage. Nach dem Schlupf sind die Küken mit einem hellen, dichten Flaum bedeckt, der später nachdunkelt. Dieser Flaum wärmt die Nestlinge, die ursprünglich in einem kühlen Klima aufwachsen.
Mit etwa 10 Tagen werden die Jungtiere mit 7 mm Artenschutzringen gekennzeichnet. Im Alter von 41-43 Tagen werden die Nestlinge flügge. Sie müssen dann noch mindestens sechs Wochen bei den Elterntieren bleiben, um futterfest und selbstständig zu werden. Erst wenn sich eine neue Brut angekündigt, sollten die Jungtiere separiert werden.

Tipp: Damit es nicht zu tödlichen Attacken während der Brut kommt, beobachten Sie Ihre Vögel sehr genau und trennen sie, wenn es notwendig wird. Halten Sie die Sittiche in einer möglichst großen Voliere und schaffen Sie Ausweichmöglichkeiten, damit sich ein gejagter Vogel verstecken und in Sicherheit bringen kann.

Info: Ausführliche Informationen über die Zucht von Sittichen finden Sie bei uns.

 

 

Moszkowski Grünflügel Königssittiche: meldepflichtig

Für Moszkowski Grünflügel Königssittiche besteht in Deutschland eine Meldepflicht bei den örtlichen Behörden. In den meisten Bundesländern ist die Untere Naturschutzbehörde zuständig, in NRW allerdings das Umweltamt. Die Anmeldung ist kostenlos. Man benötigt dazu ein Formular, dass entweder online oder bei der Behörde direkt erhältlich ist. Desweiteren muss man eine Herkunftsbescheinigung des Züchters vorlegen, die belegt, dass der gekaufte Sittich aus einer legalen, europäischen Nachzucht stammt. Auch die Ringnummer und das Geschlecht des Vogels müssen angegeben werden.
Falls ein Sittich nicht aus der EU stammt, benötigt man eine CITES Bescheinigung.
Weitere Informationen über Meldepflicht, CITES Bescheinigung und das Washingtoner Artenschutzabkommen finden Sief auf unseren Seiten.

Info: weitere Informationen über Königssittiche, deren Verhalten, Haltung und Zucht und über die Arten Australische Königssittiche und Amboina Königssittiche und über die Unterart Salvadoris Grünflügel Königssittiche finden Sie bei uns.

 

Bücher über Australische Papageien und Sittiche

Australische Sittiche von Jörg Asmus und Werner Lantermann
In diesem Buch finden Sie alle wichtigen Informationen über Australische Sittiche, deren Haltung, Zucht, Artenschutz und die Vorstellung und Beschreibung der einzelnen Arten.

Australische Papageien von Joseph M. Forshaw



sittich24.de wird berprft von der Initiative-S

Mehr Pagerank, Homepage bekannt machen und mehr Besucher!