Seitenübersicht

Netzwerke & Links

Australischer Königsittich

Australischer Königssittich, Kaufen, Haltung

Königssittich

Australische Königssittiche (Alisterus scapularis), englisch Australian King Parrot, sind mit einer Länge von 43 cm recht große Sittiche aus der Familie der Eigentlichen Papageien. Sie werden der Gattung der Königssittiche (Alisterus) zugeordnet.
Ursprünglich leben Australische Königssittiche in den Küstengebieten und dem angrenzenden Bergland in Ost Australien, genauer gesagt in Queensland, in der Nähe von Cardwell, Victoria und Neusüdwales. Sie ziehen paarweise oder in kleinen Schwärmen umher. Im Herbst schließen sich Jungtiere zu Gruppen mit bis zu 30 Vögeln zusammen. Des Öfteren sieht man die Königssittiche gemeinsam mit Pennantsittichen oder Helmkakadus in einem gemeinsamen Schwarm.
Die schönen Sittiche leben in Küstennähe, in niedrigen Bergregionen, aber auch in Höhen bis zu 1650 m wurden sie schon gesehen. Als Waldbewohner findet man den Australischen Königsittich bevorzugt in Eukalyptuswäldern, Galeriewäldern, im tropischen Regenwald und im Buschland. Mittlerweile gehören auch Gärten, Parks und Mais- und Getreidefelder zu seinem Lebensraum.
In freier Natur ernähren sich Australische Königssittiche von Früchten, Beeren, Samen, Nüssen und Gräsern und kommen zum Fressen auch gerne auf den Boden.
Die Population des Australischen Königssittichs ist stabil. In den meisten Gegenden seines Verbreitungsgebietes kommt der Vogel häufig vor. Dennoch ist er an einigen Stellen aufgrund von Rodungen und Jagd nicht mehr vorhanden. Im Washingtoner Artenschutzabkommen ist er in Anhang 2 gelistet.

 

 

Australischer Königssittich Aussehen

Australische Königssittiche sind sehr farbenprächtige, kräftig gebaute Vögel mit einer Größe von 43 cm und einem Gewicht von 209-275 g, wobei die Weibchen schwerer als die Männchen werden. Ihr Schwanz ist breit, keilförmig gestuft und mit circa 20 cm sehr lang und ähnelt dem der Plattschweifsittiche.
Das Gefieder der Sittiche ist überwiegend leuchtend rot, wobei sich über den Nacken ein schmales blaues Band zieht. Rücken, Flügeldecken und Schultern der auffälligen Papageien sind in unterschiedlichen Grüntönen gefärbt. Über die Flügeldecken zieht sich ein leuchtend grünes Band. Unterrücken, Oberschwanzdecken und Bürzel sind dunkelblau. Die Federn der Unterschwanzdecken sind grün-schwarz und breit rot gesäumt.
Der Oberschnabel der Sittiche ist rot, während Schnabelspitze und Unterschnabel schwarz sind. Die Iris ihrer Augen ist gelb, die Füße sind grau.
Die Weibchen unterscheiden sich deutlich im Aussehen von den Männchen. Sie sind wesentlich weniger auffallend gefärbt. Ihr Gefieder an Kopf und Brust ist grün, nur die Unterbauchseite ist rot. Der blasse Streifen auf der Schulter fehlt und ihr Schnabel ist braun.
Die Jungtiere sehen so ähnlich aus wie die Weibchen. Jedoch ist ihre Iris braun, der Oberschnabel ist grauschwarz, die Schnabelspitze und der Unterschnabel sind gelb-rot. Die Umfärbung in das Erwachsenengefieder dauert bis zu vier Jahren.

 

Australische Königssittiche Unterarten

Bei den Australischen Königssittichen gibt es 2 Unterarten:

  • Australischer Königsittich, die Nominatform (Alisterus scapularis scapularis) ist in menschlicher Obhut sehr häufig zu finden.
  • Kleiner Königssittich (Alisterus scapularis minor), englisch Smaller Australian King Parrot. Diese Art lebt im Nord Osten von Queensland und ähnelt dem Australischen Königsittich im Aussehen sehr, ist jedoch mit 38 cm deutlich kleiner als die Nominatform.

Zudem gibt es Kreuzungen mit dem nah verwandten Rotflügelsittich (Aprosmictus erythropterus), die von J. Gould als eigene Art beschrieben wurden. Er nannte die Hybriden Approsmictus insignissimus.

 

 

Australischer Königsittich Verhalten

Australische Königssittiche sind gute Flieger, deren Flug geradlinig ist und durch seine kräftigen und rhythmischem Flügelschläge besticht. Sie bewegen sich leicht und schnell zwischen den Baumkronen und können dort mit Leichtigkeit schnell und scharf wenden. Bei der Landung fächern sie ihre breiten, an Plattschweifsittiche erinnernde, Schwanzfedern.
Die Stimme der großen Sittiche ist mittellaut, kann aber bei Kontakt- oder Alarmrufen sehr schrill und metallisch klingen. Vor allem die Männchen geben nicht nur während des Fluges, sondern auch im Sitzen, pfeifende Töne von sich. Während der Mahlzeit sind sie in der Regel ruhig.
Das Nagebedürfnis der Australischen Königssittiche ist im Vergleich zu anderen Sitticharten nicht besonders stark ausgeprägt. Trotzdem lieben sie es, frische Zweige, Äste, (ungiftige) Pflanzen oder Korkrinden zu zerlegen. Das Nagen ist eine sinnvolle Beschäftigungsmöglichkeit, die auch dazu beiträgt, den Schnabel in Form zu halten.
Anders als die meisten Sittiche baden Australische Königssittiche nicht (oder nur sehr ungern) in Wasserschalen. Sie lieben es jedoch zu duschen. Damit die Vögel ihr Gefieder ausreichend reinigen können, sollten Sie ihnen entweder eine Beregnungsanlage in der Voliere installieren oder sie täglich mit Wasser besprühen.

 

Zahme Australische Königssittiche

Obwohl Australische Königssittiche eher zu den scheuen Sitticharten zählen, kann man die prachtvollen Vögel in Parks und Gärten einiger Stadtteile von Canberra und an Futterstellen auf Picknickplätzen aus nächster Nähe bewundern. Die wilden Vögel lassen sich dort von Menschen füttern und fliegen sogar auf Hand, Schulter oder Kopf, um sich besondere Leckerbissen abzuholen.
Dieses außergewöhnliche Verhalten weist schon darauf hin, dass die Sittiche auch in menschlicher Obhut sehr zutraulich und zahm werden können. Natürlich muss man sich entsprechend mit ihnen beschäftigen und sie mit Zeit und Geduld an den Menschen gewöhnen.

 

Australischer Königsittich Haltung

Australische Königssittiche sind aufgrund ihrer besonderen Gefiederfärbung und ihres zutraulichen Wesens recht häufig in menschlicher Obhut zu finden. Dennoch sind es keine Anfängervögel. Sie gehören in die Hände von erfahrenen Menschen.
Für ein artgerechtes Leben benötigen sie neben einem artgleichen Partner viel Beschäftigung und all die anderen Dinge, die wir in den Rubriken Verhalten, Haltung und Zubehör beschrieben haben.
Die Sittiche brauchen eine große Voliere von mindestens 5 m Länge. Das liegt zum Einen an ihrer Größe und zum Anderen an ihrem großen Bewegungsdrang. Ist die Voliere zu klein, bewegen sich die Vögel zu wenig und neigen dazu, sehr dick zu werden, was große gesundheitliche Nachteile mit sich bringt.
An die Voliere sollte sich ein beheizbarer Schutzraum anschließen, in dem die Temperaturen im Winter möglichst nicht unter 5-10 °C abfallen.
Da Königssittiche ursprünglich Waldbewohner sind, mögen sie es nicht gerne, wenn ihre Voliere völlig frei steht. Eine Außenbepflanzung mit Bäumen und Sträuchern bietet Versteckmöglichkeiten und suggeriert den Vögeln Sicherheit. Die Bepflanzung sollte jedoch zumindest an einigen Stellen die Sonne in die Voliere fallen lassen.
Die Haltung von Königssittichen in der Wohnung bzw. in Käfigen ist nicht zu empfehlen, da die großen Sittiche in einem Käfig deutlich zu wenig Platz haben. Ein ausreichend großes Vogelzimmer wäre eine Alternative, die Volierenhaltung ist dennoch vorzuziehen.

 

Australische Königssittiche vergesellschaften

Australische Königssittiche sollten immer nur paarweise gehalten werden, dabei ist es wichtig, ein möglichst gut harmonierendes Paar zusammenzustellen. Lernen sich die Sittiche erst als erwachsener Tiere kennen, kommt es oft zu Streitigkeiten. Deshalb ist es am besten, wenn die Sittiche die Möglichkeit haben, sich in einer Gruppe von Jungtieren selbst ihren Partner auszusuchen.
Die Haltung in einem Schwarm mit artgleichen Tieren oder die Vergesellschaftung mit anderen Sittichen, Papageien oder weiteren Vogelarten ist nicht empfehlenswert, da die großen Sittiche sehr aggressiv werden können. Auch wenn Königssittiche häufig einen eher friedfertigen Eindruck machen, kann es durchaus, mitunter sehr plötzlich, zu schweren Angriffen gegenüber Artgenossen oder anderen Vögeln kommen, die zum Tod der angegriffenen Tiere führen können.
Von einer Schwarmhaltung mit Artgenossen und einer Vergesellschaftung mit anderen Arten ist deshalb auf jeden Fall dringend abzuraten.

 

Australische Königssittiche Ernährung

In menschlicher Obhut fressen Australische Königssittiche Körnerfutter (z.B. eine Samenmischung für Papageien oder Großsittiche), das Hirse, Sonnenblumenkerne, Weizen, Hafer, Glanz und etwas Hanf enthält. Die Körner kann man auch gequollen oder gekeimt verfüttern.
Zusätzlich zum Körnerfutter sollten den Sittichen täglich Gemüse, Salat, Kräuter und Obst zur Verfügung stehen. Besonders gern mögen sie Ebereschenbeeren, Hagebutten, halbreifen Mais, Möhren, Äpfel und Vogelmiere.
Während der Balz- und Brutzeit kann zusätzlich Keimfutter und Eifutter angeboten werden.

 

 

Australische Königssittiche Balz und Brut

Die Balz und Brutzeit beginnt in Australien für den Australischen Königsittich im September und reicht bis in den Januar. In Deutschland liegt sie meist in den Monaten Mai bis Juni.
Balzende Königssittiche stellen ihre Kopffedern auf, während die Federn am Vogelkörper anliegen. Die Pupillen verengen sich. Das Männchen ruft das Weibchen mit Kontaktrufen und schlägt mit den Flügeln, um die farblich auffälligen Schultern zu zeigen, während die Henne ihren Partner anbettelt, um von ihm gefüttert zu werden.
In freier Natur wählen die Sittiche hohle Äste oder Baumhöhlen als Nistgelegenheit. Die Bruthöhlen können sehr tief hinunter gehen (bis zu 10 m). Als Nistmaterial benutzen sie verrottete Holzstückchen.

 

Australische Königssittiche Zucht

Australische Königssittiche in Europa zu züchten ist nicht ganz unkompliziert. Das Klima ist nicht optimal für die Vögel und häufig werden Fehler bei der Auswahl der Zuchtpaare und der Nisthöhlen gemacht.
Wenn ein Zuchtpaar gut harmoniert, gelingt die Zucht der Australischen Königssittiche relativ gut. Bei Zwangsverpaarungen geraten die Vögel hingegen unter Stress und der Zuchterfolg bleibt meist aus.
Als Brutgelegenheiten eignen sich Nistkästen mit einer Grundfläche von 33 x 33 cm und einer Höhe von etwa anderthalb Metern oder Naturstämme. Das Einschlupfloch sollte einen Durchmesser von circa 10 cm haben. Als Nistmaterial kann eine Schicht von 5-8 cm Baummulm verwendet werden.
Australische Königssittiche legen 3-6 Eier, die nur vom Weibchen gebrütet werden. Das Männchen hält sich ständig in der Nähe auf, bewacht die Höhle und füttert seine Henne.
Die Brutzeit beträgt ca 20-22 Tage. Nach dem Schlupf sind die Küken mit einem hellen, dichten Flaum bedeckt. Mit 10 Tagen werden die Jungtiere mit 7 mm Artenschutzringen gekennzeichnet. Im Alter von etwa 35 Tagen sind die Nestlinge flügge, kehren jedoch nachts mit den Eltern in die Nisthöhlen zurück. Sie müssen dann noch mindestens 3-4 Wochen bei den Elterntieren bleiben, um futterfest und selbstständig zu werden. Sie werden dabei von Männchen und Weibchen gefüttert. Kurze Zeit später sollten die Jungvögel von ihren Eltern getrennt werden.
Die Umfärbung des jugendlichen Federkleides zum Alterskleid beginnt mit 15-18 Monaten und ist erst mit zweieinhalb bis drei Jahren beendet. Die Weibchen der Australischen Königssittiche sind mit etwa zwei Jahren geschlechtsreif, die Männchen hingegen erst mit 3-4 Jahren.

Tipp: Damit es nicht zu tödlichen Attacken während der Brut kommt, beobachten Sie Ihre Vögel sehr genau und trennen sie, wenn es notwendig wird. Halten Sie die Sittiche in einer möglichst großen Voliere und schaffen Sie Ausweichmöglichkeiten, damit sich ein gejagter Vogel verstecken und in Sicherheit bringen kann.

Info: Falls Probleme bei der Aufzucht entstehen, eignen sich nach ROBILLER Bergsittiche (Polytelis anthopeplus) als Ammenvögel.

 

Australische Königssittiche kaufen

Wenn Sie sich zum Kauf von Königssittichen entscheiden, beachten Sie bitte unsere allgemeinen Hinweise zum Kauf von Sittichen.
In Kleinanzeigen des Internets oder der Tageszeitungen bieten Züchter regelmäßig Australische Königssittiche an. Auch im Anzeigenteil der Zeitschrift PAPAGEIEN finden Sie Vögel, die zu verkaufen sind.
Der Preis für ein Pärchen Australischer Königssittiche liegt meist zwischen 200 € und 800 €. Farb-Mutationen (z.B. Gelb, Blau, Lutino) sind deutlich teurer. So kosten gelbe Königssittiche ca 2600 € bis 6000 €.

Info: Bedenken Sie bitte, dass Australische Königssittiche 25-30 Jahre alt werden können.

Info: weitere Informationen über Königssittiche, deren Verhalten, Haltung und Zucht und über die Arten Amboina Königssittiche und Grünflügel Königssittiche finden Sie bei uns.

 

Bücher über Australische Papageien und Sittiche

Australische Sittiche von Jörg Asmus und Werner Lantermann
In diesem Buch finden Sie alle wichtigen Informationen über Australische Sittiche, deren Haltung, Zucht, Artenschutz und die Vorstellung und Beschreibung der einzelnen Arten.

Australische Papageien von Joseph M. Forshaw



sittich24.de wird berprft von der Initiative-S

Mehr Pagerank, Homepage bekannt machen und mehr Besucher!