Seitenübersicht

Netzwerke & Links

Amboina Königssittiche

Amboina Königssittiche, kaufen, Zucht, Buru

Buru Königssittich

Amboina Königssittiche (Alisterus amboinensis), englisch Amboina King Parrot, sind mit einer Länge von 35 cm relativ große Sittiche aus der Familie der Eigentlichen Papageien. Sie werden der Gattung der Königssittiche (Alisterus) zugeordnet. Manchmal werden sie nur kurz Amboinasittiche genannt.
Ursprünglich leben Amboina Königssittiche paarweise in Indonesien auf einigen Inseln der Molukken und auf Neuguinea. Sie halten sich überwiegend im Tiefland und auf niedrigen Bergen (bis 1450 m Höhe) auf. Ihr bevorzugter Lebensraum sind die unteren und mittleren Baumregionen der Wälder. Über ihre Lebensweise ist leider nur wenig bekannt. Amboina Königssittiche legen ihre Eier zwischen Februar und April in Baumhöhlen, ansonsten weiß man über ihr Brutverhalten nicht viel.
In freier Natur ernähren sich die schönen Sittiche von Früchten, Beeren, Samen, Nüssen, Knospen und Eicheln. Gelegentlich plündern sie auch Bananenplantagen.
Amboina Königssittiche sind im Washingtoner Artenschutzabkommen in Anhang 2 gelistet. Wahrscheinlich kommen sie nicht häufig vor, ihr genauer Status ist bis heute jedoch unbekannt.

 

Amboina Königssittiche Aussehen

Amboina Königssittiche sind sehr farbenprächtige, wunderschöne Vögel und mit einer Größe von 35 cm. Ihr Gefieder an Kopf und Bauch ist rot. Oberrücken, Flügelbug, Flügeldecken und Oberschwanzdecken der auffälligen Papageien sind blau gefärbt. Ihre Flügel sind grün und der lange und breite Schwanz ist oben blau, während die Unterschwanzdecken schwarz und mit breiten roten Säumen versehen sind.
Der Oberschnabel der schönen Sittiche ist korallenrot, der Unterschnabel und die Spitze des Oberschnabels sind schwarz. Die Iris ihrer Augen ist orange mit einem nackten schwarzen Augenring, die Füße sind grau.
Die Weibchen unterscheiden sich im Aussehen nicht von den Männchen.
Die Jungtiere sehen so ähnlich aus wie die ausgewachsenen Vögel. Jedoch ist ihr Oberrücken grün und die Spitzen der Schwanzfedern rosarot. Ihr Schnabel ist im Ganzen rotbraun und die Iris braun mit einem weißen Augenring.

 

 

Amboina Königssittiche Unterarten

Bei den Amboina Königssittichen gibt es 6 Unterarten.

  • Amboina Königssittich, Nominatform (Alisterus amboinensis amboinensis), lebt in Indonesien auf den südlichen Molukken (Amboina, Seram).
  • Sula Königssittich (Alisterus amboinensis sulaensis), englisch Sula Island King Parrot, lebt auf den Sula Inseln in Indonesien. Der Sittich ist mit 34 cm Länge etwas kleiner als die Nominatform ähnelt ihr im Aussehen. Es zieht sich jedoch ein variables grünes Band über den Oberrücken und die äußeren Schwanzfedern sind nicht rosa gesäumt.
  • Peleng Königssittich (Alisterus amboinensis versicolor), englisch Peleng Island King Parrot, lebt auf der Insel Peleng in Indonesien. Er ist etwa 23 cm groß und unterscheidet sich von der Nominatform durch einen blauen Oberrücken.
  • Buru Königssittich (Alisterus amboinensis buruensis), englisch Buru Island King Parrot, lebt in Indonesien auf der Insel Buru (südliche Molukken). Der Sittich hat eine Größe von 36 cm und ähnelt dem Sula Königssittich, wobei seine Schwanzfedern breit rosa gesäumt sind und der Schnabel eine grau schwarze Färbung aufweist.
  • Halmahera Königssittich (Alisterus amboinensis hypophomius), englisch Halmahera King Parrot lebt in Indonesien auf der Insel Halmahera (nördliche Molukken). Er unterscheidet sich von der Nominatform durch eine geringere Größe (34 cm) und tiefblaue Flügel. Zudem fehlt den Schwanzfedern die rosa Färbung.
  • Salawati Königsittich (Alisterus amboinensis dorsalis), englisch Salawati King Parrot, lebt auf den westlichen Papua Inseln (Salawati, Batanta, Gemien etc.) und im Nordwesten von Neuguinea. Auch er ähnelt der Nominatform, ist jedoch mit einer Größe von 33 cm etwas kleiner, das Rot in seiner Färbung ist dunkler und den Schwanzfedern fehlt die rosa Säumung.

 

Amboina Königssittiche Haltung

Amboina Königssittiche (Nominatform und Unterarten) sind in menschlicher Obhut relativ selten zu finden. Die Vögel sind nicht einfach zu halten und gehören auf jeden Fall in erfahrene Hände. Für Anfänger sind sie nicht geeignet.
Die Sittiche benötigen eine große Voliere von mindestens 5-6 m Länge. Das liegt zum Einen an ihrer Größe und zum Anderen an ihrem großen Bewegungsdrang. An die Voliere sollte ein beheizbarer Schutzraum anschließen, da Amboina Königssittiche sehr kälteempfindlich sind (sie benötigen deutlich höhere Temperaturen als beispielsweise der australische Königsittich). ROBILLER empfiehlt für die Eingewöhnungszeit eine Raumtemperatur von über 20 °C.
Da Amboina Sittiche mitunter sehr aggressiv werden können, sollten sie nur paarweise, und nicht in kleinen Gruppen, gehalten werden. Auch in den Nachbarvolieren sollten möglichst keine anderen Königssittiche leben.
Die Aggressionen können sowohl vom Männchen als auch vom Weibchen ausgehen und durchaus zum Tod eines Tieres führen. Falls Ihr Schutzraum relativ klein ist, sollten Sie die Paare im Winter, wenn der Aufenthalt in der Voliere nicht möglich ist, voneinander trennen. Die Gefahr, dass sich die Amboina Königssittiche auf kleinem Raum schwer verletzen oder töten ist ansonsten zu groß.
Aufgrund des aggressiven Verhaltens ist von einer Vergesellschaftung mit anderen Vögeln ebenfalls drigend abzuraten.

Info: Ausführliche Informationen über die Haltung von Sittichen finden Sie bei uns.

 

 

Amboina Königssittich Verhalten

Amboina Königssittiche sind ruhige bis mittellaute Sittiche, die überwiegend während des Fluges oder durch Kontaktrufe am Morgen und am Abend zu hören sind. Die Lautstärke der morgendlichen und abendlichen Rufe kann von Nachbarn durchaus als störend empfunden werden.
Die Sittiche benötigen zu einem artgerechten Leben neben einem artgleichen Partner viel Beschäftigung.
Das Nagebedürfnis der Amboina Königssittiche ist im Vergleich zu anderen Sitticharten nicht besonders stark ausgeprägt. Trotzdem lieben sie es, frische Zweige, Äste, (ungiftige) Pflanzen oder Korkrinden zu zerlegen. Das Nagen ist eine sinnvolle Beschäftigungsmöglichkeit, die auch dazu beiträgt, den Schnabel in Form zu halten.
Anders als die meisten Sittiche, baden Amboina Königssittiche nicht (oder nur sehr ungern) in Wasserschalen. Sie lieben es jedoch zu duschen. Damit die Vögel ihr Gefieder ausreichend reinigen können, sollten Sie ihnen entweder eine Beregnungsanlage in der Voliere installieren oder sie täglich mit Wasser besprühen.

Tipp: Ausführliche Informationen über das Verhalten von Sittichen finden Sie bei uns.

 

Amboina Königssittiche Ernährung

In menschlicher Obhut fressen Amboina Königssittiche Körnerfutter (z.B. eine Samenmischung für Papageien oder Großsittiche), das Hirse, Sonnenblumenkerne, Weizen, Hafer, Glanz und etwas Hanf enthält. Die Körner kann man auch gequollen oder gekeimt verfüttern.
Zusätzlich zum Körnerfutter sollten den Sittichen täglich Gemüse, Salat, Kräuter und Obst zur Verfügung stehen. Besonders gern mögen sie Ebereschenbeeren, Hagebutten, halbreifen Mais, Möhren, Äpfel und Vogelmiere.
Während der Balz- und Brutzeit kann zusätzlich Keimfutter, Insektenweichfutter und Eifutter angeboten werden.

 

Amboina Königssittich Zucht

Die Zucht der Amboina Königssittiche ist nicht ganz unkompliziert. Von einigen Unterarten (Sula-, Halmahera- und Peleng- Königssittich) sind keine Zuchterfolge bekannt.
Grundvoraussetzung für das Gelingen einer Zucht ist ein harmonierendes Paar. Bei Zwangsverpaarungen geraten die Vögel unter Stress und der Zuchterfolg bleibt meist aus.
Während Balz und Brut werden die Sittiche deutlich aggressiver. Männchen und Weibchen attackieren sich gegenseitig so heftig, dass es nicht selten sogar zum Tod eines Vogels kommen kann. Die Aggressionen sind nicht vorhersehbar und treten sogar bei Paaren auf, die sich über Jahre hinweg sehr gut verstanden haben und Junge problemlos großgezogen haben.
Aufgrund der starken Aggressionen sollte immer nur ein Paar Amboina Königssittiche in einer Voliere leben. Vergesellschaften Sie keinesfalls andere Vögel (weder andere Königssittiche, noch andere Vogel-, Papageien- oder Sitticharten) mit Amboina Königssittichen.
Als Nistgelegenheiten kann man Nistkästen 30 x 30 x 120 cm oder Baumstämme mit circa 30 cm Durchmesser und 150 cm Tiefe anbieten. Das Einschlupfloch sollte einen Durchmesser von etwa 9 cm haben.
Amboina Königssittiche legen pro Gelege 2-3 weiße Eier im Abstand von zwei Tagen. Die Brutzeit beträgt 18-19 Tage, wobei das Gelege nur von den Weibchen bebrütet wird. Nach dem Schlupf sind die Küken mit einem hellen, dichten Flaum bedeckt, der später nachdunkelt. Dieser Flaum wärmt die Nestlinge, die ursprünglich in einem kühlen Klima aufwachsen.
Mit etwa 10 Tagen werden die Jungtiere mit 7 mm Artenschutzringen gekennzeichnet. Im Alter von 41-49 Tagen werden die Nestlinge flügge. Sie müssen dann noch mindestens sechs Wochen bei den Elterntieren bleiben, um futterfest und selbstständig zu werden.
Amboina Königssittiche sind erst mit circa 3-4 Jahren zuchtreif.
Die verschiedenen Unterarten können sich miteinander fortpflanzen, so dass es zu Mischlingen (Hybriden) kommen kann. Zudem gibt es Hybride zwischen Sula Königssittich und dem nahe verwandten Rotflügelsittich.

Tipp: Damit es nicht zu tödlichen Attacken während der Brut kommt, beobachten Sie Ihre Vögel sehr genau und trennen sie, wenn es notwendig wird. Halten Sie die Sittiche in einer möglichst großen Voliere und schaffen Sie Ausweichmöglichkeiten, damit sich ein gejagter Vogel verstecken und in Sicherheit bringen kann.

Info: Ausführliche Informationen über die Zucht von Sittichen finden Sie bei uns.

 

Amboina Königssittiche kaufen

Wenn Sie sich zum Kauf von Königssittichen entscheiden, beachten Sie bitte unsere allgemeinen Hinweise zum Kauf von Sittichen.
In Kleinanzeigen des Internets oder der Tageszeitungen bieten Züchter regelmäßig Amboina Königssittiche an. Auch im Anzeigenteil der Zeitschrift PAPAGEIEN finden Sie Vögel, die zu verkaufen sind.
Der Preis für ein Pärchen Amboina Königssittiche liegt bei etwa 1200 €.

Info: Bedenken Sie bitte, dass Königssittiche gegenüber anderen Sitticharten aggressiv sind und deshalb nicht mit ihnen zusammen gehalten werden sollen.

 

 

Amboina Königssittiche: meldepflichtig

Für Amboina Königssittiche (einschließlich ihrer Unterarten) besteht in Deutschland eine Meldepflicht bei den örtlichen Behörden. In den meisten Bundesländern ist die Untere Naturschutzbehörde zuständig, in NRW allerdings das Umweltamt. Die Anmeldung ist kostenlos. Man benötigt dazu ein Formular, dass entweder online oder bei der Behörde direkt erhältlich ist. Desweiteren muss man eine Herkunftsbescheinigung des Züchters vorlegen, die belegt, dass der gekaufte Sittich aus einer legalen, europäischen Nachzucht stammt. Auch die Ringnummer und das Geschlecht des Vogels müssen angegeben werden.
Falls ein Sittich nicht aus der EU stammt, benötigt man eine CITES Bescheinigung.
Weitere Informationen über Meldepflicht, CITES Bescheinigung und das Washingtoner Artenschutzabkommen finden Sie auf unseren Seiten.

Info: weitere Informationen über Königssittiche, deren Verhalten, Haltung und Zucht und über die Arten Australische Königssittiche und Grünflügel Königssittiche finden Sie bei uns.

 

Bücher über Australische Papageien und Sittiche

Australische Sittiche von Jörg Asmus und Werner Lantermann
In diesem Buch finden Sie alle wichtigen Informationen über Australische Sittiche, deren Haltung, Zucht, Artenschutz und die Vorstellung und Beschreibung der einzelnen Arten.

Australische Papageien von Joseph M. Forshaw



sittich24.de wird berprft von der Initiative-S

Mehr Pagerank, Homepage bekannt machen und mehr Besucher!