Seitenübersicht

Netzwerke & Links

Hornsittiche (Gattung)

Die Hornsittiche (Eunymphicus) sind eine Gattung aus der Familie der eigentlichen Papageien (Psittacidae) und gehören zum Tribus der Plattschweifsittiche (Platycercini).
Zur Gattung der Hornsittiche werden heute zwei Arten gezählt, die eigentlichen Hornsittiche (Eunymphicus cornutus) und die Ouvéa Sittiche (Eunymphicus uvaeensis), auch Ouvéa Hornsittiche genannt. Den Artstatus erhielten die beiden Sitticharten erst aufgrund von DNA Untersuchungen. Bis dahin wurden sie als Unterarten der Art Eunymphicus cornutus geführt. Wahrscheinlich sind Hornsittiche sehr eng mit den auf Neuseeland lebenden Laufsittichen (Cyanoramphus) verwandt.
Hornsittiche leben auf Neukaledonien und auf der kleinen Insel Ouvéa. Ihr Lebensraum befindet sich überwiegend in den Wäldern der Inseln.
Beide Arten sind vom Aussterben bedroht und werden in Anhang 1 des Washingtoner Artenschutzabkommens geführt, weshalb man für ihre Haltung in menschlicher Obhut auf jeden Fall eine CITES Bescheinigung benötigt.

 
Hornsittiche Aussehen

Hornsittiche zählen zu den australischen Großsittichen, deren Gefiederfarbe vorwiegend grün ist. Besonders auffällig sind ihre Scheitelfedern, die wie Hörner von ihrem Kopf abstehen und somit namensgebend für diese Gattung sind. Die Scheitelfedern sind reine Schmuckfedern und kommen bei keiner anderen Papageien- oder Sittichart vor.
Die Sittiche beider Arten haben einen langen, abgestuften Schwanz, sind 32 cm groß und 80-100 g schwer, wobei sich Männchen und Weibchen kaum voneinander unterscheiden (Geschlechtsdimorphismus). Die Gefiederfarben sind ähnlich, bei den Weibchen meist etwas blasser. Die Hähne in der Regel etwas größer und kräftiger gebaut als die Hennen, was man besonders an ihrem Kopf und ihrem Schnabel erkennen kann.
Die Beine der Hornsittiche sind relativ lang, ihr Oberschnabel hat keine Einkerbung.

 

Hornsittich Haltung

Hornsittiche werden nicht häufig als Heimvögel gehalten. Die Ouvéa Sittiche sind in menschlicher Obhut sogar sehr selten. Beide Arten sollten nicht von Anfängern in der Vogelhaltung sondern von erfahrenen Menschen gepflegt werden.
Die Sittiche benötigen eine große, mindestens 4-5 m lange Voliere, da sie sehr gern fliegen und sich viel bewegen. Wie die Laufsittiche klettern sie gerne und laufen mit Vorliebe auf dem Boden herum, um ihr Futter zu suchen.
An die Voliere sollte ein beheizbarer Schutzraum angegliedert sein, da die Außentemperatur nicht unter 10 °C absinken sollte. Kopf,

Info: ausführliche Informationen über die Haltung von Sittichen können Sie auf unseren Seiten nachlesen.

 

Ernährung der Hornsittiche

In ihrer Heimat fressen Hornsittiche hauptsächlich Samen, Nüsse, Früchte, Beeren, Blätter und Knospen. Vermutlich verschmähen sie auch keine Insekten.
Die Ernährung der Hornsittiche in menschlicher Obhut entspricht der Ernährung anderer Großsittiche. Eine Mischkost aus Körnern (Samenmischung für Großsittiche), Kräutern, Gemüse und Obst ist zu empfehlen.

 

Hornsittich Zucht

Die beiden Hornsitticharten unterscheiden sich stark hinsichtlich ihrer Zucht. Während die eigentlichen Hornsittiche relativ problemlos in menschlicher Obhut brüten, gelingt die Zucht von Ouvéa Sittichen nur den Ausnahmefällen.
Als Höhlenbrüter bevorzugen beide Arten einen Nistkasten im Hochformat (circa 25 x 25 x 50 cm), in dem die Weibchen 2-5 weiße Eier allein bebrüten. Nach ungefähr drei Wochen schlüpfen die Küken, die im Alter von 35-40 Tagen das Nest verlassen. Beringt werden die Nestlinge mit einem Ring der Größe 5,5 mm.

 

Hornsittiche meldepflichtig

Für Hornsittiche besteht eine Meldepflicht bei den örtlichen Behörden. In den meisten Bundesländern ist die Untere Naturschutzbehörde zuständig, in NRW allerdings das Umweltamt. Die Anmeldung ist kostenlos. Man benötigt dazu ein Formular, dass entweder online oder bei der Behörde direkt erhältlich ist. Desweiteren muss man eine Herkunftsbescheinigung des Züchters vorlegen, die belegt, dass der gekaufte Sittich aus einer legalen, europäischen Nachzucht stammt. Auch die Ringnummer und das Geschlecht des Vogels müssen angegeben werden.
Wenn Sie Hornsittiche kaufen, halten oder verkaufen benötigen Sie zudem eine CITES Bescheinigung.

Tipp: Informationen über weitere Arten Australische Sittiche finden Sie bei uns.

 

In diesem Buch von Jörg Asmus und Werner Lantermann finden Sie alle wichtigen Informationen über Australische Sittiche, deren Haltung, Zucht, Artenschutz und die Vorstellung und Beschreibung der einzelnen Arten.

 



sittich24.de wird berprft von der Initiative-S

Mehr Pagerank, Homepage bekannt machen und mehr Besucher!