Seitenübersicht

Netzwerke & Links

Australische Sittiche Haltung

Seit 1831 die ersten australischen Sittiche nach Europa gebracht wurden, avancierten sie zu den beliebtesten Vögel in der Heimtierhaltung weltweit. Besonders häufig finden sich in menschlicher Obhut die Wellensittiche, dicht gefolgt von den Nymphensittichen. Aber auch viele andere Arten sind in den letzten Jahren auf dem Vormarsch.
Die Gründe für die große Beliebtheit vieler australischer Sitticharten sind vielfältig. Mit ihrem bunten Gefieder, aufgrund dessen sie früher auch Prachtsittiche genannt wurden, zählen sie sicherlich zu den schönsten Sittichen. Ihre Stimme ist nicht so laut und schrill wie die einiger anderer Sitticharten, was sie zu angenehmen Mitbewohnern (auch für lärmempfindliche Nachbarn) macht. Die Anforderungen in der Haltung sind nicht übermäßig, somit sind viele Arten auch für Anfänger in der Vogelhaltung geeignet. Nicht zuletzt sind australische Sittiche leicht zu züchten, was zu großen Bruterfolgen bei den Züchtern und somit zu niedrigen Preisen beim Erwerb der Tiere führt.

 

Australische Sittiche in Einzelhaltung

Bis auf Erdsittich und Nachtsittich, die in menschlicher Obhut aber so gut wie nie vorkommen, gibt es keine australischen Sittiche, die ein Leben als Einzeltiere führen. Vertreter aller Arten sind paarweise oder in kleineren oder größeren Schwärmen unterwegs. Das Leben in der Gemeinschaft ermöglicht den Sittichen in der freien Natur das Überleben. Die überaus sozialen Vögel brauchen aber auch den Kontakt zu Artgenossen, um ihren sozialen Bedürfnissen nachkommen zu können. Sittiche in menschlicher Obhut einzeln zu halten, grenzt an Tierquälerei. Die Vögel sind unglücklich, apathisch, entwickeln Verhaltensstörungen und werden schneller krank.
 

Verhalten australischer Sittiche

Australische Sittiche benötigen mindestens einen artgleichen Partner, viel Beschäftigung, Freiflug und all die anderen Dinge, die wir in den Rubriken Verhalten, Haltung und Zubehör beschrieben haben.
Auffällig beim Verhalten der meisten australischen Sitticharten ist, dass sie besonders gerne baden. Die tägliche Bereitstellung einer Badewanne mit frischem Wasser sollte deshalb für jeden Halter Pflicht sein.

 

Australische Sittiche Voliere oder Käfig

Viele Arten der australischen Sittiche benötigen ziemlich viel Platz, da sie sehr aktiv sind und gerne fliegen. Vor allem Springsittiche und Ziegensittiche legen kaum einmal eine Ruhepause ein. Diese Vögel in einem Käfig zu halten, ist absolut nicht artgerecht. Sie benötigen eine große Voliere (mindestens 5 m lang), ein Vogelzimmer oder sehr viel Freiflug. Kleinere und ruhigere Arten wie der Wellensittich sind zwar für die Käfighaltung geeignet, benötigen aber trotzdem sehr viel (täglich mehrere Stunden) Freiflug. Möchten Sie Ihre Sittiche in einer Außenvoliere unterbringen, benötigen sie auf jeden Fall ein Schutzhaus, da die Vögel bei starkem Frost zu Schaden kommen können.
Ausführliche Informationen über die richtige Auswahl, geeignete Materialien, Ausstattung und das Aufstellen des Käfigs etc. erhalten Sie auf unseren Seiten über Vogelkäfige.

 

Ernährung australischer Sittiche

Australische Sittiche können Sie so ernähren wie die meisten anderen Sitticharten. Als Basis dient eine Körnermischung für Großsittiche ohne Sonnenblumenkerne, oder bei kleineren Arten eine spezielles Körnerfutter für Wellensittiche. Zusätzlich sollten Sie täglich frisches Gemüse, Grünfutter und Obst  bereitstellen.
Genauere Informationen über eine gesunde Ernährung von Sittichen können Sie bei uns nachlesen.

 

Australische Sittiche und andere Vögel

Die Verträglichkeit australischer Sittiche mit anderen Vögeln ist sehr unterschiedlich. Plattschweifsittiche sind sehr territoriale Vögel und benehmen sich anderen Papageien- und Sitticharten gegenüber sehr aggressiv und sollten deshalb keinesfalls in einem gemischten Schwarm gehalten werden. Die Verletzungsgefahr für die anderen Vögel ist viel zu groß. Wellensittiche, Nymphensittiche, Bourkesittiche, Ziegensittiche und Springsittiche hingegen sind eher friedliche Vögel, die meist gemeinsam in einem Schwarm mit anderen friedlichen Vögeln gehalten werden können. Während der Balz- und Brutzeit kann es jedoch auch hier zu Problemen kommen, und Sie sollten die Möglichkeit haben, die Vögel während dieser Zeit zu separieren.

 

Balz und Brutzeit australischer Sittiche

Obwohl australische Sittiche in der Regel sehr freundliche Vögel sind, kann es bei einigen Arten während der Balz und Brut zu Aggressionen kommen. Vor allem die männlichen Tiere verteidigen ihr Weibchen, das Nest, die Eier und die Jungvögel. Dabei kann es zu durchaus schweren Verletzungen kommen. Die Aggressionen richten sich meist gegen andere Vögel der gleichen oder einer anderen Art, können aber auch gegen den Menschen gehen. Sitticharten, die zu aggressivem Verhalten während der Balz und Brutzeit neigen, sollten deshalb

während dieser Zeit nur paarweise und nicht im Schwarm gehalten werden. Keinesfalls sollten sie mit Vögeln kleinerer, wehrloserer Arten in einem Schwarm leben. Vor allem die verschiedenen Arten der Plattschweifsittiche sind zu den aggressiveren Arten zu zählen.

Tipp: Weitere Info zum Thema erhalten Sie auf unseren Seiten Australische Sittiche, Gattungen und Arten und deren Zucht.
Ausführliche Informationen zur Haltung von Sittichen, können Sie ebenfalls bei uns finden.

 
In diesem Buch von Jörg Asmus und Werner Lantermann finden Sie alle wichtigen Informationen über Australische Sittiche, deren Haltung, Zucht, Artenschutz und die Vorstellung und Beschreibung der einzelnen Arten.



sittich24.de wird berprft von der Initiative-S

Mehr Pagerank, Homepage bekannt machen und mehr Besucher!